Dortmund - BVB-Abwehrspieler Patrick Owomoyela ist am Dienstag in der Rennbahnklinik in Basel (Schweiz) von den Spezialisten Dr. Bernhard Segesser und Dr. Lukas Weisskopf operiert worden.

Dem 31-Jährigen, der seit einiger Zeit an beiden Unterschenkeln Beschwerden hatte, wurden bei der 90-minütigen Operation Vernarbungen und entzündete Gewebeanteile um die Achillessehnen gelöst und entfernt. Die Operation, bei der auch BVB-Mannschaftsarzt Dr. Markus Braun anwesend war, ist problemlos verlaufen.

Wie die operierenden Ärzte mitteilten, erwies sich die "Achillessehnenqualität, wie bereits nach den bildgebenden und biomechanischen Untersuchungen erwartet, als gut."

Patrick Owomoyela wird noch ein paar Tage in der Rennbahnklinik bleiben und hat bereits das mehrwöchige physiotherapeutische Rehabilitationsprogramm aufgenommen. Nach der Prognose von Dr. Braun wird der Außenverteidiger im Januar wieder in den Trainingsbetrieb einsteigen können.