Wolfsburg - Offiziell wurde am Donnerstag (21. Oktober) an der Volkswagen Arena nur ein Mal trainiert, doch nach dem Vormittagstraining der Profis des VfL Wolfsburg herrschte noch buntes Treiben auf dem Trainingsgelände. Mittendrin die Co-Trainer Pierre Littbarski und Achim Sarstedt, dazu Fitnesstrainer Alessandro Schoenmaker und Torwarttrainer Andreas Hilfiker.

Tore wurden aufgebaut, dazu Hütchen und Stangen aufgestellt. Am frühen Nachmittag stand auf dem Trainingsplatz der Wölfe noch eine weitere Einheit auf dem Programm. Ein besonderer Gewinn wurde eingelöst: Die E-Jugendlichen des VfR Osterode waren gekommen und strichen den verdienten Lohn für ihren Erfolg im "Anstoß VfL JUNIORCUP" ein. Dieser lautete: ein persönliches Training mit Pierre Littbarski und Makoto Hasebe.

Gruppenfoto in der Arena

Schon bei der Begrüßung gingen manchem der Osteroder fast die Augen über - und zwar nicht nur den Kindern, sondern auch und vor allem den mitgereisten Eltern. Pierre Littbarski persönlich kam in die Gästekabine und erklärte den Zehn- bis Zwölfjährigen den Ablauf und das Trainingsprogramm. Der Weltmeister von 1990 teilte die 23 E-Jugendlichen, die um Littbarskis eigene Söhne verstärkt waren, in vier Gruppen ein, verteilte verschiedenfarbige Leibchen und vier Kapitänsbinden an die Kinder.

Ehe es los ging, stellte der Co-Trainer aber schnell noch seine "Kollegen" vor, nämlich Makoto Hasebe und, ebenfalls mit dabei, VfL-Konditionstrainer Alessandro Schoenmaker. Nach dem gemeinsamen Gruppenfoto in der Volkswagen Arena ging es dann raus auf den Platz. Über eine Stunde lang wurde mit großem Enthusiasmus trainiert. Nach einem kurzen Aufwärmprogramm wurden verschiedene Spielformen mit dem Ball durchgeführt, dazu gab es Techniktraining und Dribbeln mit Makoto Hasebe.

Der japanische Mittelfeldspieler der Wölfe hatte unglaublich viel Spaß: "Das Training mit den Kindern hat mir sehr viele Freude gemacht und mir richtig Energie verliehen", so der 26-Jährige. Beim anschließenden Torschusstraining gab es immer wieder Tipps und Anfeuerung von Pierre Littbarski und Alessandro Schoenmaker. Auch der Fitnesstrainer der "Wölfe" war voll begeistert: "Eine wunderbare Sache. Es ist herrlich zu sehen, mit wie viel Spaß und Einsatz die Kinder dabei sind."

Littbarski: "Auch der Spaß steht im Vordergrund"

Zum Abschluss gab es selbstverständlich noch ein Spielchen. Zwei Teams spielten auf einem Spielfeld auf zwei große, die anderen beiden Mannschaften auf dem anderen Feld auf vier kleine Tore gegeneinander. Immer alles im Blick hatte Pierre Littbarski: "Wir wollten den Kindern zeigen, wie eine Trainingseinheit der Profis aufgebaut ist. Neben Technik und Kondition steht aber vor allem der Spaß im Vordergrund - bei den Kindern genau wie bei den Profis! Aus meiner Zeit in Japan habe ich viele Erfahrungen in dem Bereich mitgebracht. Dort haben wir regelmäßig ähnliche Veranstaltungen an Schulen durchgeführt."

Jens Schönbach, Trainer des VfR 08 Osterode, zeigte sich anschließend voll begeistert: " Ein absolutes Highlight.Wir haben unglaublich viel mitgenommen. Im nächsten Jahr sind wir auf jeden Fall wieder beim Anstoß VfL JUNIORCUP dabei!" Der "Anstoß VfL JUNIORCUP" ist ein gemeinsames E-Jugend-Turnier unter allen VfL-Partnervereinen. An den fünf Vorrundenturnieren nahmen in diesem Jahr wieder mehr als 60 Mannschaften teil, ehe im großen Finalturnier im vergangenen Juni im VfL-Stadion am Elsterweg unter den zwölf besten Teams der Sieger ermittelt wurde. Den Cup holte sich schließlich der gastgebende VfL Wolfsburg nach einem verdienten 2:0 im Endspiel gegen den VfR Osterode. Den Gewinnerpreis "Eine Trainingseinheit mit einem VfL-Star" trat das "Wölfe"-Team jedoch - genau wie im Vorjahr - an das zweitplatzierte Team aus Osterode ab.