Köln - So mancher Jogger wird sich am 13. Mai bei seiner Runde um den Adenauerweiher in Köln gewundert haben: Ein Mittwochabend und aus dem nahegelegenem Rheinenergie Stadion schallen laute Fangesänge - spielt der FC denn in der Champions League? Auch, wenn die Atmosphäre durchaus etwas von Königsklasse hatte, war der Anlass ein anderer. Zahlreiche Kölner Anhänger sangen zu den Klängen des WDR-Funkhausorchesters die FC Hymne "Mer stonn zo dir FC Kölle" der Höhner. Die Aktion war der Auftakt für die "Kurvenklänge" - ein tolles Projekt anlässlich des 50. Geburtstages des WDR.

Gemeinsam mit den Fans von Köln, Leverkusen, Mönchengladbach, Schalke und Dortmund produziert der renommierte Regisseur Baris Aladag, der schon mit Clueso, Alanis Morissette und anderen etablierten Musikern zusammengearbeitet hat, ein Musikvideo. In Köln hatten die Veranstalter mit 500 Fans gerechnet. Letztlich waren gut 1.000 äußerst stimmgewaltige Anhänger erschienen. Die Kölner bewiesen einmal mehr ihre große Unterstützung für den FC.

Schade und Sprink unterstützen den Bayer-Chor

Am Sonntag den 17. Mai ist das Orchester dann um 11:30 Uhr in der BayArena zu Gast und wird gemeinsam mit Leverkusens Fans den Song "Leverkusen" einsingen. Und der Bayer-Fan-Chor wird dabei prominent unterstützt: Geschäftsführer Michael Schade und Kommunikationschef Meinolf Sprink haben angekündigt, lautstark mitzusingen. "Wenn wir 500 Fans zusammenbekommen, die alle zusammen unsere Hymne einsingen, wäre das überragend", freut sich Fanbeauftragter Andreas "Paffi" Paffrath auf die gemeinschaftliche Gesangstunde.

Für die Schalker Anhänger wird es am 19. Mai ernst. Stilecht um 19:04 Uhr werden die Anhänger der Knappen das Fanlied "Zeig mir den Platz in der Kurve" schmettern. Fanbeauftragter Thomas Kirschner begründet die Liedauswahl so: "Wir haben uns bewusst für eine Hymne an die Kurve entschieden, denn wir wollten mit dieser Auswahl unsere Anhänger auch textlich in den Mittelpunkt stellen." Den Text des 1972 von "Gerd Recat" veröffentlichten Songs dichteten die Schalke-Fans einst zu den Klängen von Udo Jürgens Hit "Zeig mir den Platz an der Sonne".

Finale im Borussia-Park

Schalke-Fan Werner Maul war beim Einsingen in der Kölner Philharmonie dabei. "Alle Fans, die dabei waren, zeigten sich im Anschluss mehr als begeistert. Keiner von uns hatte eine Vorstellung, was auf uns zukommt und dann war es eine richtig tolle Atmosphäre", schilderte Maul seine Erfahrungen. Und das Wichtigste: "Jeder hat mit ganzem Herzen mitgesungen." Für Dienstag wünscht sich der leidenschaftliche Schalke-Fan möglichst viele Mitsinger. "Es ist einfach etwas Einmaliges, man kann einfach so mitmachen. Dabei zeigt man als Fan, dass man zum Verein gehört, dass der Verein für uns das Größte ist und dass wir ein Teil von ihm sind", so Maul gegenüber schalke04.de.

Von Gelsenkirchen reist das Orchester zunächst weiter nach Dortmund. Der BVB hat sich für "Am Borsigplatz geboren" entschieden. Am 21. Mai lassen BVB-Fans ab 16:30 Uhr das Lied auf der Südtribüne erklingen. Die letzte Aufnahme findet am 24. Mai ab 10:00 Uhr im Borussia-Park statt. "Die Elf vom Niederrhein" in der Klassikversion - sicherlich hörenswert.

Mitmachen noch möglich!

Sind alle Aufnahmen im Kasten, beginnt für Baris Aladag die Arbeit. Seinen persönlichen Favoriten hat der in Köln lebende Regisseur auch schon verraten: "Mir gefällt die FC-Hymne am besten", so Aladag. Die Jogger am Adenauerweiher werden dem Regisseur da kaum widersprechen.

Florian Reinecke

Wer Lust hat, seinen Club gesanglich zu unterstützen, kann sich an fanbetreuung@bayer04.de (Betreff: Stimmgewaltig), fanbelange@schalke04.de (Betreff: Kurvenklänge), http://www.bvb.de/Aktionen/Kurvenklaenge und socialmedia@borussia.de (Betreff: Kurvenklänge) wenden.