Mainz - Die Stimmung beim 1. FSV Mainz 05 ist ungetrübt gut. Auf der Mitgliederversammlung des Bundesligisten im kurfürstlichen Schloss in Mainz präsentierte der Vereinsvorstand am Montagabend den 336 anwesenden der 10.874 Vereinsmitglieder die Zahlen der vergangenen Saison, in welcher der Verein einen operativen Gewinn von 311.000 Euro vor Steuern und Abschreibungen verzeichnete.

Der Gesamtetat des Vereins belief sich in der Saison 2009/2010 auf 32,156 Mio. Euro (Etatansatz für die laufende Saison 34 Mio. Euro). Vorstandswahlen stehen erst im kommenden Jahr wieder auf dem Programm.

"Mainz 05 steht auf gesunden Füßen"

"Mainz 05 erlebt im Moment bundesweit, aber auch über die deutschen Grenzen hinaus große Aufmerksamkeit", sagte Harald Strutz, Präsident des 1. FSV Mainz 05. "Wir freuen uns sehr über diese Wahrnehmung. Für uns als Verein ist sie vor allem eine Bestätigung unseres gemeinsamen Weges, der Kontinuität in unserer Arbeit und des großen Vertrauens innerhalb des Vorstands. Diesen Weg, auf dem der Umzug in die Coface Arena im kommenden Sommer ein weiterer Meilenstein der Vereinsentwicklung sein wird, möchten wir konsequent mit unseren Fans, Freunden und Sponsoren fortführen."

Finanzchef Friedhelm Andres betonte: "Mainz 05 steht trotz der Verpflichtungen im Zusammenhang mit dem Bau der Coface Arena wirtschaftlich auf gesunden Füßen."

Manager Christian Heidel ergänzte. "Unsere Vereinspolitik der kleinen Schritte trägt weiter Früchte. Das betrifft einerseits die strukturelle und wirtschaftliche Entwicklung von Mainz 05 mit der Fertigstellung der Coface Arena im kommenden Sommer, aber auch die Entwicklung der Bundesliga-Mannschaft und des gesamten Nachwuchsbereiches", sagte Heidel. "Wir haben eine Chance uns als Bundesligist zu etablieren, der aktuelle sportliche Erfolg ist dabei eine wichtige Unterstützung. Wir werden als Verein unserer Philosophie treu bleiben."