Bremen – Auch unterhalb der beiden höchsten Spielklassen des Offiziellen Bundesliga Manager (OBM) gibt es sehr gute Teams. Dieses haben die beiden Finalisten des großen Herbstmeisterwettbewerbs in dem Onlinemanager unter Beweis gestellt.

Knapp 5.000 Mannschaften starteten unmittelbar nach dem Hinrundenende in die Challenge "Meister der Herbstmeister". In der Vorrunde wurden 128 Mannschaften gesucht, die im finalen Pokalwettbewerb den Meister der Herbstmeister ausspielten.

Runde für Runde wurde das Feld der verbliebenen Mannschaften reduziert, bis am Ende die Endspielteilnehmer SeattleSounders und das Onlineteam Blue feststanden. Beide Mannschaften haben in den Staffeln ihre sportliche Heimat und sie setzten sich gegen die starke Konkurrenz aus der 1. und 2. OBM-Liga durch.

Taktik der Sounders ging nicht auf



Das nicht nur von den beiden Endspielteilnehmern mit Spannung erwartete Finale bot sehr guten virtuellen Fußballsport. Die Gäste vom Onlineteam Blue liefen im 4-3-2-1 auf, während Seattle-Trainer Poehler seiner Mannschaft ein 4-4-1-1 als taktische Grundformation verordnete. Eine Maßnahme, die nicht richtig griff, denn das Team schaffte es nicht, den Angriffswirbel der Blues zu stoppen.

Bereits nach sieben Minuten musste Sounders-Schlussmann Marc-Andre ter Stegen bei einem Flachschuss von Blue-Stürmer Stefan Kießling sein ganzes Können aufbieten, um den Rückstand zu verhindern. Das Onlineteam blieb aber am Drücker und nach einer Viertelstunde war es erneut Kießling, dessen Schuss ter Stegen mit einer Glanztat um den Pfosten lenkte.

Traumtor von Reus



Die anschließende Ecke belohnte dann aber die Angriffbemühungen des Onlineteams. Javi Martinez schlug den Ball mit viel Effet an die Strafraumgrenze, wo Franck Ribery ihn per Kopf Richtung Seattle-Gehäuse beförderte. Der am Fünfmeterraum in Stellung gelaufene Marco Reus katapultierte sich artistisch in die Luft und vollendete die Stafette mit einem spektakulären Fallrückzieher zur 1:0-Führung des Onlineteam Blue (18.).

Die Sounders waren geschockt und die Gäste bestimmten weiter das Geschehen. Angriff auf Angriff rollte auf das Seattle-Tor. In der 35. Minute wurden die Bemühungen des Onlineteams belohnt. Ein Schussversuch von Kießling konnte von der Sounders-Abwehr noch abgeblockt werden, aber der Ball landete bei Franck Ribery, der das Leder aus knapp 20 Metern unhaltbar im rechten unteren Eck versenkte.

Onlineteam dominierte auch die zweite Halbzeit



Bis zum Halbzeitpfiff änderte sich nichts am einseitigen Spielverlauf. Nach dem Wechsel kamen dann aber die Gastgeber etwas besser ins Spiel. Fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff setzte Robert Lewandowski ein erstes Ausrufezeichen für die Mannschaft von Poehler. Er scheiterte aber mit seinem Flachschuss am bisher beschäftigungslosen Ron-Robert Zieler vom Onlineteam.

Die sich jetzt bietenden Räume nutzten weiter spielbestimmenden Blues für gefährliche Konter, die sie aber meistens zu überhastet vergaben. Wie aus heiterem Himmel fiel zehn Minuten vor dem Spielende der Anschlusstreffer für Seattle.

Anschlusstreffer wie aus heiterem Himmel



Toni Jantschke ließ der Balleroberung gegen Ribery einen schnellen Pass in den Lauf des Sounders-Stürmers Lewandowski folgen, der mit dem Spielgerät Richtung Tor stürmte. Im richtigen Moment spielte er weiter auf Andre Schürrle, der auf halblinks mitgelaufen war. Mit einer Körpertäuschung ließ dieser den verteidigenden Lukasz Piszczek ins Leere laufen und vollendete den Angriff mit einem fulminanten Flachschuss ins rechte Toreck - nur noch 2:1.

Die Sounders schöpften noch einmal Hoffnung, ihnen gelang es aber in den verbleibenden Minuten nicht, das Tor des Onlineteam Blue zu gefährden. Der Schlusspfiff erlöste den Onlineteam-Trainer Manfred, der mit seinen Mitstreitern aus der Online Fußball Gemeinschaft (OFG) das Team gemeinsam betreut.

Sieg ist für Blues-Trainer Manfred ein Triumph der Gemeinschaft



Nach den vielen Gratulationen gab sich der Meister-Trainer Manfred bescheiden: "Danke für die Glückwünsche. Der Erfolg gehört aber nicht mir alleine, sondern allen OFG-Mitgliedern. Onlineteam Blue ist ein Testteam unserer Gemeinschaft und es wird im Wechsel von allen Mitgliedern betreut, getestet, eingestellt. Bei diesem Turnier war ich halt mal dran mit der Betreuung."

Beim Anblick des Pokals meinte er nur: "Der gehört jetzt uns, da bin ich stolz drauf."

OBM-Redaktion

Weitere OBM-Infos:
In fünf Schritten zum Bundesliga Manager!
10 Fragen, 10 Antworten: So funktioniert der OBM
Jetzt für den OBM registrieren!
OBM light – den OBM ohne Registrierung testen!