München - Ivica Olic bleibt der Pechvogel des FC Bayern: Der Stürmer, der am Samstag den 5:0-Endstand gegen den Hamburger SV hergestellt hatte, zog sich einen Teilriss einer Sehne des rechten Hüftbeugemuskels zu.

Dies ist das Ergebnis einer eingehender Untersuchung am Sonntag bei Dr. Hans-Wlhelm Müller-Wohlfahrt. Für Olic bedeutet dies eine Zwangspause von sechs bis acht Wochen.

Zugezogen hatte sich der Kroate die Verletzung unmittelbar vor seinem Kopfballtor zum 6:0-Endstand, als er mit HSV-Innenverteidiger Jeffrey Bruma zusammenprallte. Besonders bitter: Olic war erst im Juni nach über acht Monaten Verletzungspause ins Bayern-Training eingestiegen und hatte sich mit großem Einsatz in den Kader zurückgekämpft.