Olaf Thon traut Hertha die Überraschung zu und hat auch Mönchengladbach auf der Rechnung
Olaf Thon traut Hertha die Überraschung zu und hat auch Mönchengladbach auf der Rechnung
Bundesliga

Olaf Thon: "Gladbach traue ich noch Platz drei zu"

Köln - Die Wochen der Wahrheit stehen in der Bundesliga an. Das Rennen um die internationalen Plätze ist eröffnet. Wer wird Meister, wer schafft den Sprung in die Champions League, wer nimmt an der Europa League teil, und wer geht am Ende leer aus? bundesliga.de bat den Experten Olaf Thon um seine Einschätzungen. Der Weltmeister von 1990 legt sich fest.

"Schalke würden einen Haken bei Platz vier machen"

bundesliga.de: Herr Thon, wie spannend wird der Saisonendspurt um die internationalen Plätze noch aus Ihrer Sicht?

Olaf Thon: Wenn wir über den Ausgang der Saison sprechen, ist es jetzt relativ einfach zu sagen, dass wir wissen: Die Tabelle lügt nicht. Der FC Bayern und Borussia Dortmund werden sich um die Meisterschaft streiten. Ich bin der Meinung, dass der BVB durchaus noch die Chance hat, heranzukommen, weil sich die Bayern auf die Champions League konzentrieren werden. Auf der anderen Seite hat auch Borussia Dortmund eine riesige Belastung mit Europa League und DFB-Pokal. Alles spricht also für Bayern München, und vielleicht liegt genau darin die Chance der Dortmunder. Trotzdem werden die Bayern aller Voraussicht nach Meister und Dortmund der beste Zweite, den es je gab.

bundesliga.de: Schalke könnte zum Zünglein an der Waage werden. Die Knappen spielen noch in München und zuhause gegen den BVB.

"Mainz hat eine fantastische Saison gespielt"

bundesliga.de: Vielleicht rollen wir das Feld einmal im Detail von hinten auf. Der VfL Wolfsburg konnte die tolle Vorsaison nicht bestätigen und liegt zehn Punkte hinter Hertha. Wenn die Wölfe am Freitag in Leverkusen verliert, wird es ganz eng für Europa.

Thon: Genauso könnte man das sehen. Wolfsburg konzentriert sich voll auf die Champions League. Da werden sie gegen Real Madrid über sich hinauswachsen, vielleicht nicht weiterkommen, aber die Spiele werden ihnen vielleicht noch einmal einen Schub geben, an die ersten Sechs heranzukommen. Wolfsburg darf man nicht abschreiben, weil sie eine sehr gute Mannschaft haben. Aber sie haben Probleme mit Spielern wie Andre Schürrle oder Julian Draxler, die spät in Gang kamen. Die Innenverteidigung mit Naldo und Dante wirkt ein bisschen behäbig. Ich glaube nicht, dass Wolfsburg noch unter die ersten Sechs kommt.