Mönchengladbach - Igor de Camargo wird am Sonntag im Spiel gegen den 1. FC Köln nicht zum Kader gehören, für den mit sieben Toren besten VfL-Angreifer kommt ein Einsatz noch zu früh.

"Er kann definitiv nicht spielen. Selbst für das nächste Spiel am kommenden Freitag in Mainz wird es sehr eng für ihn", erklärte Cheftrainer Lucien Favre, der mit Ausnahme von de Camargo, Jens Wissing (Verdrehung im Sprunggelenk) und Jean-Sébastien Jaurès (Knieprobleme) alle Mann an Bord hat.

Ob er gegenüber der knappen 0:1-Niederlage beim FC Bayern München Änderungen in der Startelf vornehmen wird, darauf wollte sich der Schweizer noch nicht festlegen. "Es ist klar, dass wir mit einem 4-4-2 oder 4-4-1-1-Sytem spielen werden, aber welche Spieler in der Anfangsformation stehen, habe ich noch nicht entschieden."