Der starke Auftritt des FC Bayern beim 3:0 gegen Wolfsburg spiegelt sich auch in der Elf des 4. Spieltags wider: Gleich vier Akteure des Rekordmeisters finden sich in der Auswahl der bundesliga.de-User. Außerdem stehen auch drei Bremer und drei Leverkusener im Team, ergänzt durch einen Spieler des Tabellenführers aus Hamburg.

Und so sieht sie aus, die Top-Elf des 4. Spieltags:

Tor:

Hans-Jörg Butt (FC Bayern): Der Bayern-Keeper wehrte vier Schüsse der Wolfsburger ab und spielte zu Null.


Abwehr:

Philipp Lahm (FC Bayern): Der Bayern-Verteidiger brachte 92,4 Prozent seiner Pässe zum Mitspieler und hatte die zweitmeisten Ballkontakte beim FCB (98).

Manuel Friedrich (Bayer Leverkusen): Der Innenverteidiger traf zum 1:1-Ausgleich und gewann 83 Prozent seiner Zweikämpfe am Ball.

Naldo (Werder Bremen): Der Brasilianer traf zum 3:1 in Berlin und gewann 80 Prozent seiner Zweikämpfe am Ball.

Michal Kadlec (Bayer Leverkusen): Der Tscheche legte das Tor von Friedrich per Freistoß auf und schlug die zweitmeisten Flanken am 4. Spieltag (sieben).


Mittelfeld:

Arjen Robben (FC Bayern): Bei seinem Bundesliga-Debüt gelang ihm ein "Doppelpack". Zudem gab er in 45 Minuten fünf Schüsse ab.

Marko Marin (Werder Bremen): Der Neuzugang bereitete das Tor von Özil vor und wurde im vierten Spiel zum vierten Mal ausgewechselt.

Mesut Özil (Werder Bremen): Der Bremer schoss sein drittes Saisontor (persönlicher Rekord aus der Vorsaison eingestellt) und legte das Tor von Naldo auf.

Franck Ribery (FC Bayern): Der eingewechselte Franzose legte in 27 Minuten zwei Tore auf.


Sturm:

Paolo Guerrero (Hamburger SV): Dem HSV-Stürmer gelang sein erster "Doppelpack" seit 22. März 2009 (2:1 auf Schalke). Er war an sieben Torschüssen der Hamburger beteiligt.

Stefan Kießling (Bayer 04 Leverkusen): Der Leverkusener Angreifer traf als einziger Spieler an allen vier Spieltagen (jeweils ein Mal).