Trainer "madaboutme" ist seit dem 7. August 2008 beim Offiziellen Bundesliga Manager mit seiner Mannschaft InterTurbine 2.0 angemeldet und berichtet bei bundesliga.de in loser Folge über seine Erfahrungen.

Länderspielpause heißt ja auch im Offiziellen Bundesliga Manager (OBM), dass der Ligabetrieb pausiert. Langweilig, dachte ich: Nur trainieren lassen, ein paar Taktikdinge ausprobieren und ansonsten Däumchen drehen. Aber halt, da gibt es doch noch den Reiter "Wettbewerb" in der OBM-Spielmaske. Wofür ist der denn da?

Aha, dort finden Pokal-Turniere statt. Jeder OBM-Mitspieler kann seinen eigenen Pokal kreieren und Teilnehmerzahl, Spielmodus und auch Teilnehmerfeld festlegen oder beeinflussen. Weit über 200 Pokal-Wettbewerbe sind aktuell angelegt und noch nicht aktiv. Die heißen dann "The Big Cup", "Fairplay Cup", "alle gegen mich", "Butterberg Cup" oder "Unterhosen Cup". Die Teilnahme kostet ein paar KIX (die offizielle OBM-Währung) und sobald das Teilnehmerfeld zwischen vier und 128 Teams aufgefüllt ist, geht's im K.o.-Modus, zumeist mit Hin- und Rückspiel, los.

Klatsche beim ersten Versuch

Super, denke ich. Da man angezeigt bekommt, wie viele Teilnehmer noch zur Komplettierung fehlen, steige ich gleich mal in den "Fun Paradies"-Pokal ein. Doch gleich nach dem Hinspiel ist klar, dass mein Gastspiel wohl nur von kurzer Dauer sein wird. 0:5 gehe ich unter und da ist das 1:1 im Rückspiel nicht mehr als ein Achtungserfolg.

So einfach will ich natürlich nicht aufgeben. Also geht's als nächstes in die "Euro League". In der realen Fußballwelt führt die Uefa die ja erst in der Saison 2009/10 ein. Im OBM geht's schon am 9. Oktober 2008 los und es sind einige Teams aus der 1. und 2. OBM-Bundesliga dabei. Gespielt wird alle vier Tage mit Hin- und Rückspiel, also eine richtige Aufgabe, zumal sich die Ergebnisse in den offiziellen Pokalen auch auf die virtuelle Stimmung im Team und damit die Leistung in der Liga auswirken.

Erfolg im zweiten Anlauf

Kennt man ja aus der wirklichen Bundesliga, dass es bei den Europapokal-Teilnehmern auch nicht immer gleichmäßig rund läuft. Doch vom Gedanken ans Scheitern in der "Euro League" will ich mich mal nicht zu unnötiger Vorsicht verleiten lassen. Also bin ich dabei. In der ersten Runde lost mir der Computer "Ruas das Ostras" zu.

Außer dass seine Ligen-Nummer sich als Zahl im Bereich der meinen bewegt kann ich die Spielstärke des Gegners nicht wirklich einschätzen. Aber in der Vorschau kann ich - wie in der OBM-Liga - sehen, wie seine Bilanz aussieht und welche Taktik er aktuell bevorzugt. Er spielt ein 3-4-3 und dagegen habe ich irgendwie bisher noch nicht so gut ausgehen. Doch nach einigen Tüfteleien in den Testspielen glaube ich schließlich, gewappnet zu sein. Und siehe da: Es klappt. Das Hinspiel geht mit 3:2 an mich, das Rückspiel mit 2:0 und schon bin ich das erste Mal in meiner noch jungen Manager-Karriere eine Runde weiter.

David gegen Goliath

Bis zum Pokal, der dann in meinen virtuellen OBM-Vitrinenschrank wandern würde, sind es allerdings noch sechs Runden. Und ob ich da viel weiterkomme, weiß ich nicht, denn in der zweiten Runde geht es gegen 1860 Muenchen. Und der Name kommt mir nicht nur wegen der wirklichen "Löwen" bekannt vor. Auf der Bundesliga-Manager-Main entdecke ich dann, dass es sich tatsächlich um einen OBM-Zweitligist handelt.

Der steht zwar ziemlich unten, aber vom Leistungsvermögen dürfte das so sein, als würde Rot-Weiß Oberhausen gegen irgendeinen C-Kreisligisten antreten. David gegen Goliath also, aber da ist ja bestimmt nicht nur in der realen Welt schon der eine oder andere Riese ins Wanken gekommen. Mal schauen, aber am gleichen Tag wie das Hinspiel ist auch das nächste Ligaspiel. Das könnte in der realen Welt zwar nicht passieren, aber wahrscheinlich muss ich schon abschätzen, was wichtiger ist.

Schließlich bin ich in meiner Basisliga mittlerweile Vierter und da schielt man ja schon ein bisschen nach oben. Man sieht also, trotz Pause kommt im OBM kaum Langeweile auf. Mal sehen, ob das meine elf Jungs auf dem Platz auch so sehen.

Trainer madaboutme ist seit dem 7. August 2008 beim Offiziellen Bundesliga Manager mit seiner Mannschaft InterTurbine 2.0 angemeldet. Er bezeichnet sich als sportbegeisterten, "normalen" aber sehr regelmäßigen Internetuser allerdings ohne besonderen Hang zum Dauerspielen. In der Saison 2008/09 wird er in loser Folge von seinen OBM-Erlebnissen berichten. Vor dem Start in Basisliga 641 hat InterTurbine 2.0 nach neun Testspielen eine Bilanz von vier Siegen, zwei Unentschieden und einer Niederlage.