Köln - Es ist das Topspiel des dritten Bundesliga-Spieltags: Borussia Mönchengladbach empfängt am Samstagabend um 18:30 den FC Schalke 04. Beide Teams sind mit großen Ambitionen in diese Spielzeit gestartet, warten in der Bundesliga aber noch auf den ersten Dreier. Ein Blick in die OBM-Datenbank verrät, welches Team am Wochenende die besseren Chancen auf den Sieg hat.

Yann Sommer hat im Tor der Borussia das schwere Erbe von Marc-Andrè ter Stegen angetreten. Der Schweizer Schlussmann hielt am vergangenen Spieltag zum ersten Mal in der Bundesliga die Null und stellte beim SC Freiburg unter Beweis, dass er ein moderner Torhüter ist. Sommer konnte durch kluges mitspielen viele Situationen entschärfen, bevor sie gefährlich wurden. Im OBM fehlt ihm hingegen noch das glückliche Händchen: Gerade einmal 24,4 Prozent seiner Einsätze blieb Sommer ohne Gegentor - Nur Platz 15 in der Torhüterrangliste. Allerdings liegt auch Ralf Fährmann mit einer zu-Null-Quote von 26,8 Prozent nur auf dem 13. Rang.

Gladbachs Kader mit enormer Tiefe

In der Defensive fehlen Spieler der beiden Mannschaften in der Top 10. Mit einer Zweikampfquote von 55,9 Prozent ist Martin Stranzl auf Rang 11 bislang der Top-Verteidiger der Kontrahenten. Neben dem österreichischen Innenverteidiger stehen mit Tony Jantschke (26.), Alvaro Dominguez (40.) und Oscar Wendt (49.) drei weitere Akteure in den Top 50. Königsblau ist hingegen nur mit drei Defensivspezialisten in der Rangliste vertreten. Dennis Aogo (25.), Weltmeister Benedikt Höwedes (35.) und Joel Matip (42.) halten die Schalker Farben hoch. Dennoch: Vorteil Gladbach.

Im Mittelfeld haben sowohl die Borussia als auch die Gäste aus Gelsenkirchen einen Weltmeister im Kader. Und Schalke Julian Draxler sowie Gladbachs Christoph Kramer gehen auch im OBM mit Leistung voran. Draxler liegt auf einem starken 7. Platz des Mittelfeldrankings, Kramer folgt auf Rang 16. Mönchengladbach überzeugt im Mittelfeld vor allem mit einer enormen Leistungsdichte. Außer Kramer gehören auch Thorgan Hazard (17.), Raffael (21.), André Hahn (28.), Ibrahima Traore (29.), Patrick Herrmann (34.), Havard Nordveit (35.) und Granit Xhaka (36.) zu den Leistungsträgern des OBM. Schalke kann sich neben Julian Draxler vor allem auf Max Meyer (20.), Sidney Sam (24.), Kevin-Prince Boateng (25.) und Roman Neustädter (32.) verlassen. Erneut leichter Vorteil für die Fohlen.

Virtueller Kruse schon in Topform

In der Bundesliga wartet Max Kruse noch auf seinen ersten Einsatz, aber im OBM zeigt sich der Mönchengladbacher Torjäger schon in bestechender Form. Mit einem Schnitt von 0,33 Treffern belegt Kruse den dritten Rang im Angriffsranking und muss sich nur Robert Lewandowski und Stefan Kießling geschlagen geben. Schalkes Goalgetter Klaas-Jan Huntelaar folgt mit einer Torquote von 0,26 auf Rang 9. Trotz Verletzung also auch hier: Vorteil Borussia!

Die OBM-Datenbank verdeutlicht, wie eng Borussia Mönchengladbach und Schalke 04 sportlich beieinanderliegen. Zur Zeit scheinen die Fohlen aber virtuell die bessere Form zu besitzen. In allen Mannschaftsteilen hat die Borussia leichte Vorteile gegenüber den Knappen. Gut möglich also, dass die Truppe von Lucien Favre am Samstag die Oberhand behält und den ersten Dreier einfährt.

OBM-Redaktion

Weitere OBM-Infos:

In fünf Schritten zum Bundesliga-Manager!

10 Fragen, 10 Antworten: So funktioniert der OBM

Jetzt für den OBM registrieren!