Nach zweiwöchiger Länderspielpause ist es am Freitag endlich wieder so weit! Sowohl die Fußball-Bundesliga als auch der Offizielle Bundesliga-Manager (OBM) starten in den 26. Spieltag.

Den Einstand machen zwar am Freitag-Abend Arminia Bielefeld - FC Schalke 04, doch spätestens nach dem Länderspiel gegen Wales am Mittwoch sind alle Augen auf das Topspiel am Samstag gerichtet: Die beiden punkt- und torgleichen Zweitplatzierten VfL Wolfsburg und Bayern München messen sich in der Volkswagen-Arena! Selten war die Bundesliga so spannend wie in dieser Saison.

Vorteile für Bayerns OBM-Defensive

An prominentem Spielerpersonal mangelt es weder dem Team von Felix Magath noch dem von Jürgen Klinsmann. Doch die Spieler welcher Mannschaft sind im OBM erfolgreicher? Eine spannende Frage, die nicht nur OBM-Manager mit Spielern aus beiden Mannschaften interessieren dürfte.

Basierend auf den OBM-Statistiken des 25. Spieltags messen sich im Folgenden die Stürmer, die Defensive und die Torhüter. Bei den Keepern hat Bayerns Michael Rensing die Nase hauchzart vor Wolfsburgs Diego Benaglio. Rensing kommt in 7182 OBM-Partien auf 1886 Zu-Null Spiele, was eine Quote von 26,26% ergibt. Bei seinem VfL-Pendant stehen hingegen 25,97% zu Buche.

Das Ergebnis des Vergleichs der Abwehrreihen fällt hingegen um einiges deutlicher für den Rekordmeister aus. Mit Lucio (67,3% gewonnene Zweikämpfe), Martin Demichelis (67,4%) und Philipp Lahm (65,9%) stehen gleich drei Bayern-Verteidiger vor Wolfsburgs Italienern Cristian Zaccardo (64,7%) und Andrea Barzagli (64,5%).

Misimovic und Grafite oder Ribery und Toni?

Im letzten und sicherlich interessantesten Vergleich, dem der jeweiligen Offensiv-Trios, sprechen sowohl die Bundesliga-, als auch die OBM-Statistik, eine deutliche Sprache. In der Torschützenliste steht Wolfsburgs Brasilianer Grafite zusammen mit Hoffenheims langzeitverletzten Vedad Ibisevic mit 18 Treffern an der Spitze.

Auf 13 Tore, acht davon erzielt in der Rückrunde, und somit auf Rang sechs kommt Grafites kongenialer Sturmpartner Edin Dzeko und liegt damit noch vor Bayerns bestem Torschützen Miroslav Klose (zehn Treffer). Da dieser jedoch verletzt noch länger ausfällt, hoffen die Münchener auf den wiedergenesenen Luca Toni (neun Treffer).

Auch das Duell der Regisseure geht an den VfL. Zvjezdan Misimovic liegt mit 19 Scorerpunkten (5 Tore + 14 Vorlagen) deutlich vor Franck Ribery (6 + 7). Sämtliche Werte der realen Bundesliga spiegeln sich auch im OBM wieder. So erzielte Grafite in 603 OBM-Spielen am 25 Spieltag 244 Tore, was einer Quote von 40,4% entspricht. Seine Teamkollegen Misimovic (35,7%) und Dzeko (35,5%) folgen dahinter und liegen somit ebenfalls vor Bayerns Ribery (32,9%) und Toni (30,6%).

Vergangenheit spricht für Bayern

Wer nun jedoch Magaths Elf im Vorteil sieht, der irrt! Von bislang 23 Bundesliga-Partien konnte der Rekordmeister aus München 17 für sich entscheiden, außerdem gab es vier Unentschieden und lediglich zwei VfL-Siege - bei einem Torverhältnis von 50:18.

Auch das Hinspiel entschieden die Bayern 4:2 für sich. Andererseits hat Wolfsburg in dieser Saison noch kein Heimspiel verloren. Alle Chancen scheinen also ausgeglichen, wie auch die Punkte und das Torverhältnis der beiden Klubs. Für Spannung ist somit in jedem Fall gesorgt!

Christian Krämer