Jetzt heißt es endgültig Abschied nehmen. Zum Saisonübergang seit dem 1. Juli werden die Spieler aus dem Offiziellen Bundesliga Manager (OBM) genommen, die die Bundesliga verlassen haben. Überragende Profis wie Werder Bremens Diego, der zu Juventus Turin gewechselt ist. Oder Herthas Andrey Voronin, der zurück zum FC Liverpool gegangen ist.

Und natürlich viele Spieler der drei Bundesliga-Absteiger Energie Cottbus, Arminia Bielefeld und Karlsruher SC. Für alle OBM-Trainer bedeutet das, in diesen Tagen besonders wachsam zu sein. Denn wer jetzt zu spät verkauft, kann viel Geld verlieren!

Denn die Preise auf dem OBM-Transfermarkt ergeben sich bekanntlich durch Angebot und Nachfrage, sie bleiben nicht konstant. Je mehr Leute Diego verkaufen, desto schneller sinkt sein OBM-Marktwert. Jeder OBM-Verantwortliche sollte also rechtzeitig prüfen, welche Akteure seines Kaders in der Saison 2009/10 nicht mehr in der Bundesliga spielen.

Transfer-Karussell dreht sich noch

Bis zum ersten Bundesliga-Spiel am Freitag, 7. August zwischen Wolfsburg und Stuttgart wird das Transfer-Karussell ganz sicher noch einige Stars in die Bundesliga bringen und eventuell noch einige rausholen. Die wichtigsten bislang vollzogenen Wechsel sind folgende:

Im Angriff musste wie erwähnt die Voronin-Stelle neu besetzt werden. "König Artur" Wichniarek, der zurück an seine alte Wirkungsstätte nach Berlin wechselt, bleibt der Bundesliga dadurch erhalten. Der Karlsruher Christian Timm hingegen schießt beispielsweise demnächst in der 2. Bundesliga seine Tore. Der Ex-Cottbuser Dimitar Rangelov bleibt dagegen durch seinen Wechsel zu Borussia Dortmund ebenfalls in Bundesliga und OBM.

Engelaar und Schneider fallen raus

Neben Diego verliert das Mittelfeld in Orlando Engelaar einen Spieler mit sehr hohem Marktwert. Fast sechs Millionen Euro spült der Ex-Schalker, der zum PSV Eindhoven ging, jetzt noch in die OBM-Kassen. Fast genauso viel bringt der Verkauf des Leverkuseners Bernd Schneider, der seine Karriere verletzungsbedingt beenden muss. Bremens Frank Baumann hat ebenfalls auf dem Rasen Schluss gemacht mit Profi-Fußball.

Aus dem Bereich der Abwehrspezialisten gehören künftig nicht mehr Henrique (von Leverkusen zum FC Barcelona), Schalkes Mladen Krstajic, Bayerns Massimo Oddo, Gladbachs Tomas Galasek oder die beiden Hannoveraner Frank Fahrenhorst und Michael Tarnat zum Managerspiel.

Große Eilhoff-Lücke

Bei den Torhütern schmerzt vor allem der Verlust von Dennis Eilhoff. Der Bielefelder Keeper zählte bei günstigem Kaufpreis zu den Top-Torhütern in der abgelaufenen OBM-Saison und überzeugte besonders mit starker Quote seiner Zu-Null-Spiele. Auch die Stamm-Torhüter der beiden anderen Absteiger, Markus Miller (KSC) und Gerhard Tremmel (Cottbus) werden nicht leicht zu ersetzen sein.

Den OBMlern wird es in diesen Tagen nicht anders gehen als den Trainern und Managern der Bundesliga. Auf die einen wartet noch viel Arbeit was die Zusammensetzung des neuen Kaders angeht. Andere können in dieser Beziehung schon eher die Füße hochlegen.

Stefan Kusche