Mit der Olympischen Silbermedaille im Gepäck ist Chinedu Obasi am Sonntag wieder in Deutschland gelandet.

Einer seiner ersten Wege führte den Nigerianer allerdings zu Mannschaftsarzt Dr. Pieter Beks. Dieser Weg war notwendig, da Obasi das Finale in Peking aufgrund einer Verletzung nicht bestreiten konnte.

"Schnell wieder fit werden"

Die Untersuchung ergab, dass sich der 22-jährige einen Faserriss im Unterschenkel des rechten Schienbeins zugezogen hat. Mit einer langen Pause ist nicht zu rechnen, jedoch wird Obasi in den kommenden Tagen kürzer treten müssen.

"Natürlich bin ich ein wenig traurig, dass ich im Finale aufgrund der Verletzung nicht spielen konnte. Nun möchte ich schnell wieder fit werden und meinem Team in der Bundesliga helfen", so der Silbermedaillen-Gewinner.