München - Dass Nuri Sahin jemals wieder für Borussia Dortmund spielen würde, hätten wohl nicht einmal die größten Fans des Deutsch-Türken nach seinem Wechsel zu Real Madrid 2011 gedacht. Doch er kehrte nach nur zwei Jahren in seine alte Heimat zurück - und wie.

Die bundesliga.de-User wählten den Rückkehrer zum besten "Sechser der Saison". Sahin bekam 37 Prozent der Stimmen und setzte sich damit knapp gegen Philipp Lahm vom FC Bayern München durch, den 32,98 Prozent der User auf Platz 1 sehen wollten. Außerdem schaffte es der Gladbacher Shooting-Star Christoph Kramer (15,31 Prozent) auf das Treppchen. Die hinteren Plätze belegen Augsburgs Daniel Baier (6,87 Prozent), Luiz Gustavo vom VfL Wolfsburg (4,41 Prozent) und Johannes Geis vom 1. FSV Mainz 05 (3,43 Prozent).

Sahin hatte etwas gutzumachen

In der abgelaufenen Spielzeit absolvierte der 25 Jahre alte Sahin alle Bundesligaspiele und ließ sich nicht einmal von Sprunggelenksverletzungen und einem Nasenbeinbruch vom Spielen abhalten. Der türkische Nationalspieler hatte sich nach den durchwachsenen Jahren in Madrid und Liverpool einiges vorgenommen. Oft sah es so aus, als ob der Mittelfeldspieler etwas gutzumachen hätte. 

Auch durch Ilkay Gündogans verletzungsbedingte Abstinenz etablierte sich Sahin erneut als Stammkraft und wurde für BVB-Coach Jürgen Klopp zu der unverzichtbaren Größe, die er vor seinem Weggang war. 

Anders als in früheren Jahren beschränkte sich der eigentlich zentral agierende Sahin in diesem Jahr mehr auf die Defensive und überließ den offensiveren Marco Reus und Henrikh Mkhitaryan das Toreschießen. Mit gutem Zweikampfverhalten und einem hohen Maß an Passsicherheit gab er oftmals die Vor-Vorlage zu einem Treffer.