Berlin - Die deutsche Nationalmannschaft hat mit dem 6:1 in Irland rechtzeitig vor dem wegweisenden Spiel in der Gruppe C der WM-Qualifikation Fahrt aufgenommen. Mit einem Sieg gegen den wohl ärgsten Konkurrenten Schweden (ab 20:30 Uhr im Live-Ticker) wäre eine erste große Hürde in Richtung Brasilien 2014 genommen.

Zudem gilt es, vor heimischer Kulisse in Berlin mit einem positiven Jahresabschluss in die Länderspiel-Winterpause zu gehen. Es wäre der 14. Sieg in einem Qualifikationsspiel für eine Welt- oder Europameisterschaft in Folge - insgesamt ist das DFB-Team in dieser Wertung seit 25 Partien ungeschlagen.

Fußball-Fans und -Experten sind sich aber einig: Die drei Punkte sind nur sicher auf der Habenseite, wenn es gelingt, Schwedens Zlatan Ibrahimovic auszuschalten. Die deutschen Spieler haben auf jeden Fall Respekt vor dem Super-Star. bundesliga.de präsentiert kurz vor dem Anpfiff die wichtigsten Infos und Fakten zum Spiel.


Statistik:

- Die Länderspielbilanz gegen Schweden ist knapp positiv. In 34 Begegnungen gab es für das DFB-Team 14 Siege, acht Unentschieden und zwölf Niederlagen, bei einem Torverhältnis von 61:53.

- Den letzten Erfolg gegen Schweden feierte Deutschland am 16. August 2006 mit 3:0 in Gelsenkirchen. Torschützen waren Miroslav Klose mit einem Doppelpack und Bernd Schneider.

- Beim letzten Aufeinandertreffen am 17. November 2010 in Göteborg gab es aber "nur" ein torloses Remis.


Form:

Die deutsche Nationalmannschaft hat sich zu Beginn der WM-Qualifikation nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Das 3:0 gegen die Färöer war zwar deutlich, aber nicht souverän. Und in Österreich wäre ein Remis oder gar eine Niederlage nicht unverdient gewesen. Die Defizite im Abwehrverhalten waren offensichtlich.

Beim 6:1 am Freitag in Irland spielte Deutschland dann wieder groß auf. Die Hausherren waren aber auch ein schwacher Gegner, ohne Ideen im Angriff. Das soll die Leistung der DFB-Kicker aber nicht schmälern. Europa hat dieses Ergebnis zur Kenntnis genommen.

Die Schweden scheinen das Aus bei der EURO in der Gruppenphase immer noch nicht überwunden zu haben. Das 2:0 gegen Kasachstan im ersten Gruppenspiel wurde erst in der Nachspielzeit unter Dach und Fach gebracht.

Am Freitag bei den Färingern geriet Schweden gar mit 0:1 in Rückstand, drehte die Partie aber noch zum 2:1. "Ibrakadabra" bewahrte sein Team mit dem Siegtreffer vor der Blamage.


Personal:

Bundestrainer Joachim Löw hat vor dem Anpfiff nur ein Fragezeichen zu lösen: "Wir wissen noch nicht hundertprozentig, ob Sami Khedira einsatzfähig sein wird." Sollte der Mittelfeldstratege von Real Madrid nicht spielen können, stünde der Münchner Toni Kroos parat.

Kapitän Philipp Lahm kehr nach abgesessener Gelb-Sperre wieder zurück auf die rechte Seite, Jerome Boateng muss dafür auf die Bank. Ansonsten wird wohl die selbe Startelf wie in Irland den Anfang machen. Mario Götze hat seine muskulären Probleme überwunden und nimmt auf der Bank Platz.

Bei den Schweden gibt es größere Probleme in der Offensive. Ola Toivonen vom PSV Eindhoven hat sich im Training mit der Nationalmannschaft einen Riss des hinteren Oberschenkelmuskels zugezogen und fällt bis zu sechs Monate aus. Dazu zwickt Galatasarays Marcus Elmander immer noch der große Zeh. Sein Einsatz ist fraglich.


Stimmen:

Joachim Löw: "Schweden hat eine höhere Durchschlagskraft im Angriff als Irland. Das Offensivspiel ist natürlich sehr stark auf Ibrahimovic fokussiert. Aber die Schweden funktionieren auch als Mannschaft sehr gut, es ist immer schwer gegen sie Tore zu erzielen."

Philipp Lahm: "Schweden hat eine taktisch gute Mannschaft, die sehr geordnet spielt und in Ibrahimovic einen herausragenden Stürmer hat. Klar ist aber auch, dass wir das letzte Heimspiel 2012 gewinnen wollen."

Jerome Boateng: "Wir sind eine der weltbesten Mannschaften, unsere Gegner ändern deswegen oft ihre Spielweise gegen uns. Die Teams haben großen Respekt vor uns, mit Sicherheit auch die Schweden. Sie werden deswegen wohl eher defensiv spielen."


Vorraussichtliche Aufstellungen:

Deutschland: Neuer - Lahm, Mertesacker, Badstuber, Schmelzer - Schweinsteiger, Kroos - Müller, Özil, Reus - Klose

Schweden: Isaksson - Lustig, Granqvist, Jonas Olsson, Martin Olsson - Svensson, Källström - Larsson, Wernbloom, Elm - Ibrahimovic

Schiedsrichter: Pedro Proenca (Portugal)

Zusammengestellt von Michael Reis