Louis van Gaal hat seine Premiere als Trainer des deutschen Rekordmeisters Bayern München gefeiert. Im ersten Spiel unter der Regie des 57 Jahre alten Niederländers kam der FC Bayern beim österreichischen Titelträger Red Bull Salzburg allerdings nur zu einem torlosen Remis.

"Das war ein Vorbereitungsspiel. Da ging es nicht darum, den Gegner vom Platz zu fegen", sagte Nationalspieler und Neuzugang Mario Gomez: "Wir wollen uns jetzt kennenlernen und finden. Es ist ganz normal, dass nicht alles so läuft, wie man es sich vorstellt."

Vier Neue in der Startelf

Vor 30.000 Zuschauern in der ausverkauften EM-Arena war den Bayern anzumerken, dass sie erst seit zehn Tagen im Training sind. Van Gaal wechselte zur Pause gegen die vom früheren Bundesligacoach Huub Stevens betreuten Salzburger zudem komplett durch.

In Anatoli Tymoshchuk, Danijel Pranjic, Edson Braafheid und Geburtstagskind Mario Gomez, der am Freitag 24 Jahre alt wurde, standen immerhin vier der sieben Zugänge in der Anfangsformation. Insgesamt hielten sich die Erkenntnisse auf dem ungewohnten Kunstrasenplatz beim ersten von neun Testspielen der Bayern jedoch in Grenzen.

Ohne Franck Ribery, der wegen einer Schleimbeutelentzündung im linken Knie passen musste, fehlten oft die Impulse im Offensivspiel. Von den Neulingen deuteten aber immerhin 30-Millionen-Mann Gomez und Tymoshchuk an, die erhofften Verstärkungen zu sein.

Gomez mit Pech im Abschluss

Gomez hatte vor der Pause die besten Möglichkeiten der Bayern. Der Torjäger vergab in der 35. und 40. Minute jedoch freistehend. Auf der Gegenseite hatte Sasa Ilic mit einem Pfostentreffer Pech (30.), zudem schoss Marc Janko in der 61. Minute knapp übers Tor.

Neben Ribery musste van Gaal auf die angeschlagenen Bastian Schweinsteiger und Christian Lell sowie Lucio und Luca Toni verzichten, die nach dem Confed Cup noch Urlaub haben. Neuzugang Ivica Olic musste noch eine Testspiel-Sperre aus der vergangenen Saison absitzen.

Kovac nimmt Abschied

Während die Münchner erst in die Vorbereitung auf die neue Saison starteten, war es für Salzburg die Generalprobe für die Champions-League-Qualifikation am Mittwoch gegen Bohemians Dublin.

Die Partie wurde nach 15 Minuten kurz unterbrochen, da die Salzburger den ehemaligen Bundesliga-Profi Niko Kovac verabschiedeten, der seine Karriere beendete. Der kroatische Nationalspieler hatte für den FC Bayern, den Hamburger SV, Bayer Leverkusen und Hertha BSC insgesamt 241 Bundesligaspiele absolviert.