Nürnberg - Der 1. FC Nürnberg muss am Samstag bei Borussia Mönchengladbach auf Offensivspieler Robert Mak verzichten. Der Slowake laboriert an einer Fußprellung, die ihn zu einer Trainingspause zwang. "Wer nicht trainiert, kann auch nicht spielen", sagte Club-Coach Gertjan Verbeek. Für Mak rückt Alexander Esswein ins Aufgebot.

Der sieglose Tabellenvorletzte geht als klarer Außenseiter in das Duell mit der daheim noch ungeschlagenen Borussia, steht aber dennoch unter Druck. "Wir müssen jetzt Punkte holen, sonst wird es schwer, an den Klassenerhalt zu glauben", sagte Verbeek. Ausreichend Selbstvertrauen sei vorhanden, fügte der 51-jährige Niederländer hinzu, der auch Mut und Offensivgeist verlangt: "Wenn man nur defensiv denkt, wird man nicht kreativ."