München - Die Bundesliga steht weiter Kopf! Mainz verlängert seine Erfolgsserie mit einem Sieg bei Meister FC Bayern, Dortmund glänzt als erster Verfolger, während vermeintliche Top-Clubs wie Stuttgart und Schalke nicht auf die Beine kommen. bundesliga.de präsentiert wissenswerte Fakten rund um den 6. Spieltag.

TORE: Am 6. Spieltag fielen in neun Partien 29 Tore, das sind im Schnitt 3,22 pro Spiel. Der Gesamtschnitt in dieser Saison liegt damit bei 3,15 Toren pro Spiel. Es gab in 54 Spielen erst drei Nullnummern, d.h. im Schnitt nur in jedem 18. Spiel fielen keine Tore.

TORJÄGER: Die Torschützenliste führt Papiss Demba Cisse mit sechs Treffern an. Cisse verlor zwar am Sonntag das direkte Duell mit Edin Dzeko (1:2), traf aber im Gegensatz zum Bosnier. Kevin Großkreutz, Hugo Almeida und Grafite konnten sich an diesem Spieltag gleich doppelt in die Torjägerliste eintragen. Ihr erstes Bundesliga-Tor erzielten Schalkes Raul, Leverkusens Sidney Sam und St. Paulis Rouwen Hennings

SCORER: An der Spitze der Scorerliste steht Lewis Holtby mit sieben Scorerpunkten (zwei Tore, fünf Assists). Auch an diesem Spieltag bereitete er die 1:0-Führung bei den Bayern direkt vor. Der Neu-Mainzer ist vor Nuri Sahin und Ze Roberto (mit je vier Assists) auch der beste Vorlagengeber der Liga.

SERIE: Mainz ist erst der dritte Verein, dem sechs Siege aus den ersten sechs Bundesligaspielen gelangen. Die Bayern sind der einzige Verein, dem dies schon mehrfach gelang (vier Mal). Bei drei von sechs Malen wurde das jeweilige Team am Ende auch Meister.

6 Siege aus den ersten 6 BL-Spielen:
Saison / Verein / Tordifferenz / Endplatzierung
1984/85 FC Bayern München +11 1
1995/96 FC Bayern München +12 2
1998/99 FC Bayern München +13 1
2001/02 1. FC Kaiserslautern +10 7
2005/06 FC Bayern München +12 1
2010/11 1. FSV Mainz 05 +9 ?

Der Rekord an gewonnenen Ligaspielen zum Auftakt liegt bei sieben - aufgestellt vom FC Bayern 1995/96 (Endplatz 2) und 1. FC Kaiserslautern 2001/02 (Endplatz 7).

MEISTERCHANCE: Ist die Meisterschaft für die Bayern schon gelaufen? Die Bayern starteten nur 1977/78 schlechter in eine Bundesliga-Saison. Damals hatten sie sechs Punkte nach sechs Spielen und wurden am Ende Zwölfter. Ein Mal gelang es einem Team nach zwei Siegen, zwei Remis und zwei Niederlagen zu Saisonbeginn noch die Schale zu holen, dem VfB Stuttgart 2006/07. Die Schwaben hatten damals mit acht Punkten nach sechs Spielen jedoch nur zwei Punkte Rückstand auf den Tabellenführer. Bayern hat nun zehn Punkte Rückstand auf den Tabellenführer. Seit Einführung der Drei-Punkte-Regel hatten weder die Bayern noch ein anderes Team, das in derselben Saison Meister wurde, nach sechs Spieltagen einen so großen Rückstand auf Platz 1.