Mönchengladbach - Borussia Mönchengladbach muss in der Partie gegen den FC Augsburg am Freitag womöglich auf Havard Nordtveit und Martin Stranzl verzichten. Eine Entscheidung, ob die beiden eingesetzt werden können, fällt erst am Spieltag.

Am Sonntag hatte sich Nordtveit im Spiel beim VfB Stuttgart das Nasenbein gebrochen, am Montag wurde dem Norweger die Nase wieder gerichtet. Die erste Trainingseinheit der Woche am heutigen Mittwoch verpasste der Mittelfeldspieler. "Havard stand am Montag unter Narkose. Wir müssen sehen, ob er morgen am Training teilnehmen kann und für das Spiel am Freitag in Frage kommt", sagte Trainer Lucien Favre auf der Pressekonferenz am Mittwoch.

Auch der Einsatz von Martin Stranzl, der nach überstandener Krankheit am Mittwoch wieder ins Teamtraining einstieg, ist fraglich. "Martin war lange nicht dabei und musste Antibiotika nehmen. Wir entscheiden am Freitagmorgen, ob er schon wieder bereit ist", so der Coach.

Granit Xhaka, dem der Coach nach seiner Einwechslung in Stuttgart eine gute Leistung attestierte, könnte Nordtveits Rolle als "Sechser" übernehmen. Als Alternative für Innenverteidiger Stranzl stünde wie schon in den vergangenen beiden Begegnungen Roel Brouwers zur Verfügung. "Ich werde Freitag entscheiden, wer spielen wird. Jeder kann sich im Training präsentieren."