Apoel Nikosia hat als zweiter zypriotischer Klub nach Anorthosis Famagusta im Vorjahr den Sprung in die Gruppenphase der Champions League geschafft.

Die Meister-Mannschaft aus der Hauptstadt setzte sich im Play-off-Rückspiel der Qualifikation überraschend mit 3:1 (3:1) gegen den dänischen Meister FC Kopenhagen durch, nachdem sie das Hinspiel mit 0:1 verloren hatte.

FC Arsenal im Schongang weiter

Nach dem 2:0 im ersten Duell setzte sich auch der FC Arsenal mit 3:1 (1:0) gegen den schottischen Vizemeister Celtic Glasgow durch.

Ein Treffer fehlte Sporting Lissabon, das im vergangenen Jahr im Achtelfinale der Königsklasse deutlich an Bayern München gescheitert war, beim 1:1 (1:0) als Gast des italienischen Erstligisten AC Florenz. In Portugal hatten sich beide Mannschaften 2:2 getrennt.

Auslosung am Donnerstag

Ohne Probleme sicherte sich Olympiakos Piräus die Teilnahme an der lukrativen Gruppenphase. Nach dem 2:0 im Hinspiel gegen den moldawischen Meister Sheriff Tiraspol reichte den Griechen in der zweiten Begegnung im heimischen Stadion ein 1:0 (0:0).

Die Auslosung der Gruppen findet am Donnerstag um 18.00 Uhr im Grimaldi Forum von Monte Carlo statt. Als deutsche Vertreter befinden sich Meister VfL Wolfsburg, Vize Bayern München und der VfB Stuttgart in den Lostöpfen. Die Schwaben setzten sich in der Qualifikation mit 0:0 (2:0 im Hinspiel) gegen den FC Timosoara aus Rumänien durch.