Bundesliga

Hoffenheim-Star Niklas Süle: "Wir gehören fussballerisch zu den Besten"

bundesliga.de: Nächstes Jahr sind die beiden Ihre Trainingspartner beim FC Bayern - aber auch Ihre Konkurrenten um einen Stammplatz.

Süle: Ich werde dann mit dem Weltmeisterduo trainieren, von dem ich mir viel abschauen kann. Durch Konkurrenz entwickelt man sich immer weiter. In München gibt es die besten Spieler, auf diesem Niveau jeden Tag zu trainieren - genau das bringt einen nach vorne. Nach München zu wechseln, ist der richtige Schritt, um auf ein noch höheres Level zu kommen. Ich freue mich auf die Aufgabe, aber bis dahin gilt mein kompletter Fokus der Rückrunde mit Hoffenheim.

bundesliga.de: In Hoffenheim trainieren Sie gegen die unterschiedlichsten Stürmertypen: Sandro Wagner tut weh im Zweikampf, Mark Uth ist unberechenbar und Andrej Kramaric schlägt Haken wie ein Kaninchen. Ist diese Vielfalt an Stürmertypen im Training ein Segen für die Entwicklung von Verteidigern?

Süle: Es gibt schon Einfacheres, als einen Zweikampf gegen Sandro Wagner zu führen (schmunzelt). Das hohe Trainingsniveau in dieser Saison hilft mir und der restlichen Mannschaft sehr. Zu den angesprochenen Spielern kommen noch Adam Szalai und Marco Terrazzino, die teilweise auch wieder andere Stürmertypen sind. Diese Unterschiedlichkeit hilft Verteidigern schon, flexibel zu bleiben.