Sinsheim - Aus der Abwehr der TSG 1899 Hoffenheim ist Niklas Süle längst nicht mehr wegzudenken, in der Defensive der starken Kraichgauer ist der zweikampf- als auch spielstarke Innenverteidiger eine echte Bank. Vor seinem Abschied aus Hoffenheim hat der 21-Jährige noch einen großen Wunsch.

>>> Transferschluss beim Fantasy Manager: Noch bis Samstag wechseln!

„Ich hoffe, dass ich mich mit der Champions League aus Hoffenheim verabschiede. Das ist noch ein hartes Stück Arbeit, das wissen wir hier alle. Aber mit unserer geilen Truppe ist das in diesem Jahr möglich“, betont Süle, der im Sommer zum FC Bayern München wechseln wird. Dass der gebürtige Frankfurter, der 2010 vom SV Darmstadt 98 nach Hoffenheim kam, in den Fokus des Rekordmeisters rückte, war angesichts seiner Qualitäten unumgänglich: Körperlich präsent, schnell auf den Beinen, fußballerisch und taktisch perfekt ausgebildet - Süle gilt als Innenverteidiger modernster Schule.

Doch nicht nur sportlich weiß der 1,94 Meter große Abwehrhüne zu beeindrucken: Süle ist ein absoluter Musterprofi, der stets hart an sich arbeitet und alles für das Team gibt. Kaum verwunderlich, dass der Nationalspieler (gab im August 2016 sein Debüt) den Fokus noch auf die Entwicklungen in Hoffenheim legt: „Es ist natürlich eine schöne Nebensache, mit den Bayern und dem DFB. Mich freut es allerdings viel mehr, dass wir in dieser Saison eine gute Rolle in der Bundesliga spielen. Das haben wir uns verdient, weil wir eine geile Truppe sind“, erklärt Süle und hofft auf einen starken Abschluss einer tollen Spielzeit.