Hannover - Adrian Nikci ist am Sonntag stationär im Krankenhaus aufgenommen worden, nachdem bei ihm zuvor eine Hirnhautentzündung diagnostiziert wurde. Bereits am Samstagmorgen hatte der 96-Mittelfeldspieler über Erkältungssymptome geklagt und musste aus dem Aufgebot für das Auswärtsspiel beim Hamburger SV gestrichen werden.

Nikci wurde von der Mannschaft in Hamburg isoliert und begab sich in Hannover direkt in internistische Behandlung. Über Nacht verschlechterte sich dann sein Zustand, zudem bekam er am Sonntagmorgen Fieber, so dass er im Krankenhaus eingehend untersucht wurde. Die behandelnden Ärzte diagnostizierten bei Adrian Nikci eine Hirnhautentzündung (virale Meningitis), die einen stationären Aufenthalt von voraussichtlich einer Woche erfordert.

"Wir wünschen Adrian schnelle Genesung. Er ist bei seinen Ärzten in guten Händen und kann hoffentlich nach einigen Tagen das Krankenhaus schon wieder verlassen", erklärt Jörg Schmadtke, Geschäftsführer Sport von Hannover 96.