Köln - Wolfgang Niersbach will die Vertragssituation des Bundestrainers Joachim Löw vor Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien geklärt sehen.

"Wir können auch wie 2010 in Südafrika mit offenen Verhältnissen ins Turnier gehen", sagte der Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) im Interview mit der Sport Bild, allerdings habe er dies damals als "in hohem Maß nervig" empfunden. Löws Vertrag läuft nach der WM aus. Niersbach (62) versicherte, der DFB sei von der Arbeit des Bundestrainers "absolut überzeugt". Löw selbst hatte seine Zukunft auch zum Start ins neue Jahr offengelassen.