Am Donnerstag kam der große Regen über Mallorca. Die Wettervorhersage hatte es angekündigt, nun wurde es Wirklichkeit: Der Himmel über der "Sonneninsel" öffnete seine Pforten. Das tat dem Trainingseifer der Herthaner aber keinen Abbruch. Nach dem 2:1-Sieg am Mittwochnachmittag gegen die zweite Mannschaft von RCD Mallorca verringerte Coach Friedhelm Funkel die Intensität des Trainings nicht und jagte seine Jungs 90 Minuten über den aufgeweichten Platz.

"Ich nehme auf die Belastung der Testspiele keine Rücksicht. Wir trainieren voll. Unser Ziel ist es, gegen Hannover topfit zu sein", so Funkel. Den Coach stört der Regen nicht: "Trainingslager sind für Trainer kein Problem. Nur für die Spieler ist es ziemlich anstrengend. Dass es zu dieser Jahreszeit auf Mallorca regnen kann, wussten wir. Aber die Plätze sind in einem guten Zustand und es ist immer noch besser, als bei Minusgraden und auf Schnee zu trainieren."

Nicu bricht Training ab

Ein Herthaner zollte der hohen Trainingsbelastung Tribut. Max Nicu musste die Einheit am Donnerstag aufgrund von Rückenproblemen abbrechen und behandelt werden. "Ich hoffe nicht, dass er länger ausfällt", so Funkel.

Alle anderen Herthaner sind weiterhin mit Feuereifer bei der Sache: "Wir wissen alle, worum es geht und geben 100 Prozent. Wir haben in der Hinrunde nicht gut gespielt, aber ich bin mir sicher, dass wir es packen", so der Brasilianer Cicero, der beim Trainingsspiel kämpfte und grätschte, was das Zeug hielt.