Bremen - Sechs Mal in Folge hatte Werder Bremen gegen den 1. FSV Mainz 05 in der Bundesliga gewonnen. Mit einem Sieg am 4. Spieltag sollte der Eintrag in die Geschichtsbücher perfekt gemacht werden. Denn noch nie hatten die "Grün-Weißen" zuvor einen Gegner sieben Mal in Folge geschlagen.

Aber daraus wurde nichts. Im Gegenteil. Beim 0:2 gegen den neuen Überraschungs-Tabellenführer wurden die Hanseaten phasenweise vorgeführt. "Ich kann mich nicht erinnern, wann wir zuletzt so schlecht gespielt haben", erklärte Werder-Coach Thomas Schaaf.

Auch Kapitän Torsten Frings fand deutliche Worte und analysierte den Auftritt der Bremer im Interview nach dem Spiel schonungslos.

Frage: Herr Frings, was war mit Werder Bremen gegen Mainz los?

Torsten Frings: Eine gute Frage. Es war auf jeden Fall das schlechteste Spiel von uns, seit ich bei Werder Bremen bin. Wir haben schon wieder die erste Halbzeit total verschlafen. Das war insgesamt viel zu wenig, bei den Ansprüchen die wir haben.

Frage: Haben Sie dafür eine Erklärung?

Frings: Wir wollten eigentlich aggressiv in die Zweikämpfe gehen und die Mainzer sofort bei der Ballannahme stören. Das hat nie geklappt. Wir mussten in unserem Stadion ständig dem Ball hinterherlaufen, obwohl wir hier eigentlich das Spiel machen müssen. Wir haben einfach nicht gut gearbeitet. Und das ist ein großes Problem, das wir beheben müssen. Sonst können wir nicht in der Spitzengruppe mitspielen.

Frage: Gilt das für alle Mannschaftsteile?

Frings: Wir haben uns als Mannschaft zu wenig bewegt, wir haben nicht nach hinten mitgearbeitet und vorne keine Anspielstationen geschaffen. Das müssen wir ändern, denn das hat uns sonst eigentlich immer so stark gemacht.

Frage: Macht sich da die Doppelbelastung aus Champions League und Bundesliga schon bemerkbar? Mangelt es an der Fitness?

Frings: Nein, daran liegt es nicht. Wir haben ja schon bewiesen, dass wir fit sind. Das hat das 0:0 in München oder auch die Aufholjagd gegen Tottenham gezeigt. Wir waren gegen Mainz einfach nicht bereit, die Wege zu gehen, die weh tun und die wichtig sind.

Frage: Haben die Zuschauer zu Recht gepfiffen?

Frings: Wenn man verliert und so eine Leistung abliefert, dann dürfen die Fans auch pfeifen.

Frage: Schon am Dienstag geht es in der Bundesliga in Hannover weiter. Ist das eher positiv für Werder?

Frings: Ja, das kann positiv sein - hoffe ich. Wichtig ist aber auch, dass unsere Verletzten bald wieder zurück sind.

Aufgezeichnet von Michael Reis