Zusammenfassung

  • Ignacio Camacho soll im Wolfsburger Mittelfeld für Ordnung sorgen.

  • Der Spanier kommt vom FC Malaga, den er zuletzt als Kapitän anführte.

  • Camacho: "Die Bundesliga genießt einen sehr hohen Stellenwert in Spanien"

Köln - Die Lücke, die sich nach dem Abschied von Luiz Gustavo zu Olympique Marseille auftat, hat der VfL Wolfsburg schnell schließen können. Vom FC Malaga kommt der 27-jährige Spanier Ignacio Camacho zu den Wölfen und soll im Mittelfeldzentrum der Niedersachsen den Taktstock schwingen.

>>> Wer wechselt wohin? Zum offiziellen Bundesliga-Transfercenter

"Wir freuen uns sehr über die Verpflichtung. Ignacio ist ein Teamplayer, der sich immer in den Dienst der Mannschaft stellt. Darüber hinaus hat er sich in den letzten Jahren zum absoluten Führungsspieler entwickelt", betonte VfL-Sportdirektor Olaf Rebbe. Der in Saragossa geborene Camacho, der in Malaga zuletzt noch die Kapitänsbinde trug, ist ein lauf- und spielstarker Sechser, taktisch auf hohem Niveau agierend. Der 1,83 Meter große Rechtsfuß spielt mit hohem körperlichen Einsatz und gilt als geborener Anführer auf dem Platz.

Große Erfolge mit "La Roja"

Bei Real Saragossa und Atletico Madrid ausgebildet, zeigte Camacho sein Talent schon sehr früh: Wenige Wochen, nachdem er Spanien zum U17-EM-Titel führte, gab er für Atletico beim 4:2-Erfolg über den FC Barcelona sein Profi-Debüt. Doch den Durchbruch schaffte der defensive Mittelfeldspieler bei den "Colchoneros" vor allem aufgrund verschiedener Verletzungen nicht. Im Winter 2011 dann der Wechsel zum FC Malaga, wo er sich nach und nach zur zentralen Figur im Mittelfeld der Andalusier entwickelte.

Leistungen, die nicht unentdeckt blieben: 2013 wurde Camacho Europameister im U21-Bereich, ein Jahr später debütierte er für die spanische A-Nationalmannschaft. Bei der 0:1-Niederlage im Freundschaftsspiel gegen Deutschland ersetzte der damals 24-Jährige in der Halbzeit Sergio Busquets.

Video: Wolfsburg rettet sich

Zahlreiche Angebote von englischen Vereine führten nicht zum Erfolg, der Besitzer des FC Malaga wollte Camacho unter keinen Umständen abgeben. Nachdem der kampfstarke Mittelfeldspieler im Winter fast schon bei West Bromwich Albion landete, entschied er sich nun für die neue Herausforderung in Wolfsburg.

"Bundesliga genießt in Spanien einen sehr hohen Stellenwert"

"Die Bundesliga genießt einen sehr hohen Stellenwert in Spanien und der VfL ist spätestens seit dem Champions League-Heimsieg gegen Real Madrid sehr bekannt im Land", erklärte Camacho nach erfolgtem Transfer: "Ich bin gespannt auf den deutschen Fußball. Die deutsche Mentalität, Fußball zu spielen, mochte ich eigentlich schon immer, weil hier großen Wert auf Taktik und Spielordnung, gepaart mit Offensivfußball, gelegt wird", so der 27-Jährige, der bei den Wölfen von Trainer Andries Jonker als zentrale Figur vor der Abwehr eingeplant ist.

Quiz: Teste dein Wissen!

Spielintelligenz, Kampfgeist, Erfahrung: All diese Elemente vereint Camacho und soll diese in das Wolfsburger Spiel einbringen. Gerade angesichts der Verjüngung, die der VfL derzeit anstrebt, ist der Spanier der Routinier, der sich um die Struktur bemühen und die Lücken in den eigenen Reihen schließen soll. Die erste Lücke hat er bereits schließen können: Vor der Abwehr muss sich Wolfsburg nun keine Gedanken mehr machen.

Thomas Reinscheid