Nach seiner Verabschiedung am 34. Spieltag wird Oliver Neuville Borussia Mönchengladbach auch über das Saisonende hinaus erhalten bleiben. Das ist das Ergebnis eines Gesprächs, das der 37-Jährige am Dienstag mit Sportdirektor Max Eberl führte.

Mit der Entscheidung, ab der kommenden Saison eine Aufgabe bei den "Fohlen" zu übernehmen, hat Neuville einen Schlussstrich unter seine aktive Laufbahn gezogen. "Ich habe heute ein sehr gutes Gespräch mit Max Eberl gehabt und freue mich darauf, bei Borussia eingebunden zu werden", so Neuville, der am Samstag beim 1:1 gegen Bayer Leverkusen sein 334. und letztes Bundesligaspiel bestritten hatte und von den Zuschauern stimmungsvoll verabschiedet worden war.

"Wir freuen uns, dass sich Olli entschieden hat, bei Borussia zu bleiben", so Sportdirektor Eberl. "Wir haben besprochen, dass wir ihn im Nachwuchsbereich einbinden werden. Was dies genau sein wird, wollen wir mit Olli besprechen, wenn er im Juni aus seinem Urlaub zurück ist."

Neuville trifft im Freundschaftsspiel

Im Freundschaftsspiel beim SV Mönchengladbach kam die Borussia am Dienstagabend zu einem lockeren 9:0-Erfolg. Trainer Michael Frontzeck bot in den zwei Halbzeiten zwei vollkommen unterschiedliche Mannschaften auf, jeweils zusammengesetzt aus Profis und Nachwuchsspielern. Dem ersten Abschnitt drückte vor allen Dingen Neuville seinen Stempel auf. Nach Zuspiel von Jan-Lukas Pirschel brachte der 37-Jährige sein Team mit 1:0 in Führung (7. Minute), zwölf Minuten später führte die selbe Kombination zum zweiten Treffer des Tages.

Zwischen diesen beiden Treffern scheiterte der Sturmpartner des Ex-Nationalspielers, Raul Bobadilla, gleich drei Mal am gut reagierenden Lürriper Schlussmann Daniel Bellen. Danach war aber wieder Neuville an der Reihe: Seinen Eckball verwertete Dante zum 3:0 (26.), ein Lattenschuss von Neuville hätte um ein Haar den vierten Treffer ergeben (34.). Den besorgte schließlich zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff Moses Lamidi - nach schönem Sololauf mit anschließendem Querpass Neuvilles.

Die Mannschaft, die im zweiten Abschnitt auf den Platz durfte, musste bei starkem Regen spielen. Sie ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken und erzielte noch fünf Treffer. Nach einem Foulelfmeter durch Thorben Marx (54.) waren die Nachwuchsspieler erfolgreich. Eric Schaaf traf mit einem platzierten 16-Meter-Schuss ins untere Eck (55.). U19-Angreifer Elias Kachunga mit einem Doppelschlag (60./61.) und Jung-Profi Fabian Bäcker (88.) rundeten mit ihren Treffern die Partie ab. Am Donnerstag steht mit der Partie beim Bonner SC das nächste Freundschaftsspiel auf dem Programm.