Köln - Das größte virtuelle Fußballturnier der Welt hat begonnen. Am 1. Dezember 2011 ertönte der Anpfiff zum FIFA Interactive World Cup 2012 (FIWC), der in seiner achten Auflage neuen Rekorden entgegensteuert. Schon am vergangenen Turnier haben etwa 900.000 Spieler teilgenommen.

Gemeinsam mit den Partnern EA SPORTS™ und Sony Computer Entertainment Europa sucht die FIFA weltweit den neuen virtuellen Weltfußballer, der sich auf verschiedene Weise für das "Grand Final" qualifizieren kann.

23 Finalteilnehmer plus Titelverteidiger Francisco Cruz

Insgesamt finden sechs Online-Qualifikationssaisons und elf Live-Qualifikationsturniere statt, bei denen 23 Finalteilnehmer ermittelt werden. Neben diesen 23 Könnern nimmt im großen Finale im Mai 2012 auch Titelverteidiger Francisco Cruz teil.

Im In-Game Spielmodus zum FIWC können sich die Spieler direkt für das "Grand Final" qualifizieren. Dazu müssen sie sich gegen Gegner aus aller Welt in zufällig ausgewählten Partien durchsetzen. Eine Saison im In-Game-Qualifier läuft über einen Zeitraum von einem Monat, ehe die Gewinner feststehen. Die letzte Saison wird im Mai 2012 angepfiffen.

Wieder ein Drei-Länder-Finale

Weitere Startplätze für das "Grand Final" werden über Live Events in verschiedenen Ländern auf der Welt vergeben. Dazu gehört auch in diesem Jahr das Drei-Länder-Finale, das Spieler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz erreichen können. Um es zu diesem Turnier zu schaffen, können die Spieler Plätze über Live-Qualifikationsevents und das große Online-Qualifikationsturnier bei FIFA Online Ligen erspielen.

Die Teilnahme am FIWC lohnt sich ganz besonders für den Sieger. Dem FIFA 12-Weltmeister winkt nicht nur ein Preisgeld von 20.000 Dollar, sondern auch eine Einladung zur Gala FIFA Ballon d'Or in Zürich mit den weltbesten realen Fußballprofis. Für den amtierenden Weltmeister, Francisco Cruz aus Portugal, ist es bald so weit: Am 9. Januar 2012 wird er die Stars bei der Gala in der Schweiz treffen.

Alle Informationen zum FIWC 2012 finden Sie hier.