Gelsenkirchen - Der neue Chefcoach des FC Schalke 04 ist der Italo-Schweizer Roberto Di Matteo (44), einst als Teammanager Champions-League-Sieger mit dem FC Chelsea. Dies bestätigten die Königsblauen am Dienstag. Bundesliga.dehat die wichtigsten Fakten, die Sie über den neuen Trainer wissen müssen, zusammengestellt:

Der 44-Jährige wurde am 29. Mai 1970 in Schaffhausen (Schweiz) geboren. In seiner aktiven Karriere als Spieler war er zunächst für den FC Schaffhausen aktiv, dem Verein seines Geburtsortes in der zweiten Liga der Schweiz. Dort spielte er zusammen mit dem heutigen Bundestrainer, Joachim Löw. Danach spielte di Matteo für den FC Zürich und den FC Aarau, ehe er in das Heimatland seiner Eltern, zu Lazio Rom wechselte.

Von der Spieler- zur Trainerkarriere

Dann ging es auf die Insel: Zum FC Chelsea, wo er seine Karriere im Jahr 2000 verletzungsbedingt beenden musste. Im Spiel gegen St. Gallen zog er sich eine Unterschenkelfraktur, sowie einen zweifachen Wadenbeinbruch zu. Neun Operationen musste er sich unterziehen, es drohte sogar zwischenzeitlich eine Beinamputation. Zudem trug er von 1994-1998 34 Mal das Trikot der italienischen Nationalelf. Beim 0:0 gegen Deutschland wurde er bei der Europameisterschaft 1996 eingewechselt und stand außerdem im Kader der italienischen Nationalelf bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1998 in Frankreich.

Seine Trainerkarriere begann der 44-Jährige bei den Milton Keynes Dons (3. englische Liga) und stieg als Trainer mit West Bromwich Albion in die Premier League auf. Anschließend wurde er Assistent des damaligen Cheftrainers Andre Villas-Boas beim FC Chelsea und übernahm im Jahr 2012 den Chefposten bei den Blues. Sein größer Erfolg: Der Champions-League-Titel mit dem FC Chelsea im Finale 2012 gegen den FC Bayern München. In der Bundesliga ist Di Matteo also bereits bekannt.

Trainer des Jahres und dritter Italiener

Nach der 0:3-Niederlage am 21. November 2012 gegen Juventus Turin in der Gruppenphase der Champions-League, wurde Di Matteo beim FC Chelsea entlassen und durch Rafa Benitez ersetzt. Dennoch wurde er in dem Jahr als Trainer des Jahres der Schweiz gewählt.

Di Matteo ist in der 51-Jährigen Geschichte der Fußball-Bundesliga durch seine Ernennung zum neuen Chefcoach des FC Schalke 04 der dritte Trainer aus Italien. Vor dem 44 Jahre alten Nachfolger von Jens Keller waren bereits schon Giovanni Trapattoni und Nevio Scala im deutschen Oberhaus tätig. Im Sommer war di Matteo bereits als Trainer bei Eintracht Frankfurt im Gespräch.

Einen großen Vorteil bringt der 44-Jährige für einen internationalen Trainer beim FC Schalke 04 bereits mit: Roberto Di Matteo spricht fließend deutsch. Der neue Trainer erhält einen Vertrag bis 2017 und wird am Mittwoch um 13 Uhr der Öffentlichkeit vorgestellt.

Patrick Eckholt

Linksammlung:

"Roberto Di Matteo ist ein echter Winner-Typ"

Bildergalerie: Roberto Di Matteos Karriere

Steckbrief: Alle Fakten zu Roberto Di Matteo

Die Bilanz von Jens Keller als Schalke-Trainer

Meldung: Schalke trennt sich von Jens Keller