Madrid - Die deutschen Nationalspieler Mesut Özil und Sami Khedira müssen ihre Meisterhoffnungen mit Real Madrid in Spaniens Primera Division wohl begraben. Die Königlichen unterlagen zum Auftakt des 34. Spieltags mit einer B-Elf gegen Real Saragossa mit 2:3 (0:1). Özil wurde dabei erst in der 60. Minute eingewechselt, Khedira musste aufgrund seiner Oberschenkelverletzung erneut passen. Für Real trafen Sergio Ramos (62.) und Karim Benzema (85.).

Madrids Trainer Jose Mourinho, gegen den wegen seiner umstrittenen Aussagen nach der Niederlage gegen FC Barcelona im Champions-League-Halbfinal-Hinspiel eine Disziplinarverfahren der UEFA läuft, veränderte seine Startelf im Vergleich zum Barcelona-Spiel auf acht Positionen. Unter anderem erhielt Superstar Cristiano Ronaldo wie angekündigt eine Pause.

Mit Özil kam Schwung ins Spiel

In einer weitgehend ereignislosen ersten Halbzeit geriet Madrid in der 41. Minute durch einen Treffer von Angel Lafita in Rückstand. In der 55. Minute erhöhte Gabi per Strafstoß zum 2:0 für die Gäste.

Mit der Einwechslung von Özil kam etwas mehr Schwung in das Spiel der Madrilenen. Nur zwei Minuten nach seiner Einwechslung bereitete der 22-Jährige mit einer Ecke den Anschlusstreffer von Sergio Ramos vor. In der 69. Minute verpasste Benzema mit einem Lattentreffer den Ausgleich. Stattdessen sorgte Angel Lafita nach 77 Minuten mit dem Treffer zum 1:3 für die Entscheidung. Fünf Minuten vor dem Abpfiff verkürzte Benzema für die Königlichen auf 2:3, eine Minute später sah sein Mitspieler Ricardo Carvalho Gelb-Rot und flog vom Platz.

Spitzenreiter FC Barcelona konnte die Niederlage der Madrilenen nicht zu einem weiteren Ausbau der eigenen Tabellenführung nutzen. Die Katalanen unterlagen bei Aufsteiger Real Sociedad mit 1:2 und haben vier Spieltage vor Saisonende weiterhin acht Zähler Vorsprung auf Real.