Frank Fahrenhorst (r., gegen Marcin Mieciel) hat acht Jahre für Bochum gespielt
Frank Fahrenhorst (r., gegen Marcin Mieciel) hat acht Jahre für Bochum gespielt
Bundesliga

Neue Verletzungssorgen in Hannover

Was Verletzungen angeht, ist bei Bundesligist Hannover 96 in dieser Spielzeit einfach der Wurm drin.

Auch das Bochum-Spiel hat seinen Tribut gefordert: Gleich drei Profis zogen sich im Duell mit dem Revierclub Blessuren zu.

Pause für Fromlowitz und Forssell

Die Partie gegen seinen alten Verein war für Hannovers Innenverteidiger Frank Fahrenhorst bereits nach einer guten Viertelstunde beendet.

Der 31-Jährige zog sich in einem Zweikampf mit einem Bochumer eine Fleischwunde am rechten Oberschenkel zu und musste ausgewechselt werden. Die Wunde wurde im Anschluss an das Spiel genäht. Es bleibt abzuwarten, wieviel Zeit der Heilungsprozess in Anspruch nehmen wird.

Auch zwei Nationalspieler hat es auf Seiten der "Roten" erwischt. Während Keeper Florian Fromlowitz eine Wadenzerrung in Höhe des rechten Knies erlitt, verletzte sich Stürmer Mikael Forssell am linken Schultergelenk. Für beide stehen am Wochenende weitere ärztliche Untersuchungen an.

Lala fehlt länger

Die Länderspiel-Einsätze bei der deutschen U21-Auswahl bzw. der Finnischen Nationalmannschaft in der kommenden Woche sagten beide 96-Profis bereits vorzeitig ab. Auch das Mitwirken in der Partie bei Eintracht Frankfurt am nächsten Samstag ist für Fromlowitz und Forssell noch ungewiss.

Mittelfeldspieler Altin Lala wird ebenfalls für längere Zeit ausfallen. Der 32-jährige Albaner leidet an einem Bandscheibenvorfall und wird voraussichtlich den Rest der Hinrunde fehlen.