Köln - Das Transferfenster des Winters ist jetzt endgültig geschlossen. Wie üblich sind einige Spieler quasi in letzter Minute in die Bundesliga hereingekommen, andere Profis haben die höchste deutsche Spielklasse verlassen. Alle Mitspieler beim Offiziellen Bundesliga Manager (OBM) sollten sich vor dem 20. Spieltag das Kommen und Gehen auf dem Transfermarkt nochmals genauer ansehen.

Einen dicken Fisch hat Bayer Leverkusen an Land gezogen. Der 52-malige kroatische Nationalspieler Vedran Corluka soll die rechte Abwehrseite der "Werkself" verstärken. Im OBM wird der 25-Jährige als Vier-Sterne-Spieler eingestuft, für den eine entsprechende Ablösesumme von 3 Millionen Euro zu zahlen ist.

Mame Biram Diouf oder Chong Tese für den Angriff?

Während sich Bayer auf die Defensive konzentriert hat, haben die Verantwortlichen von Hannover 96 einen Neuen für den Angriff gefunden. Mame Biram Diouf kommt vom englischen Top-Klub Manchester United und sollte für die OBM-Gemeinde mehr als nur ein flüchtiger Gedanke wert sein. Nicht zuletzt, weil 96 bei den Transfers von Ya Konan oder Mohammed Abdellaoue ein sehr gutes Händchen gezeigt hatte. Diouf, ein Nationalspieler aus dem Senegal, kostet 2,3 Millionen Euro.

Nicht viel Zeit hatte der 1. FC Köln, um auf die Fußverletzung von Lukas Podolski zu reagieren. Fündig wurde der FC beim VfL Bochum in der 2. Bundesliga. Chong Tese, der nordkoreanische WM-Teilnehmer von 2010, ist sicher ein sehr interessanter Spieler, der in Köln schnell zum Einsatz kommen könnte. Mit 1 Millionen Euro Ablöse ist der 27-Jährige praktisch ein Schnäppchen.

Zlatko Junuzovic als Alternative für das Mittelfeld

Und noch ein neuer Stürmer versucht sein Glück in der Bundesliga: Ivan Santini trägt jetzt das Trikot des SC Freiburg, den bekanntlich Torjäger Papiss Demba Cissé in Richtung England verlassen hat. Santini schoss seine Tore zuletzt für Kroatiens NK Zadar. Der 1,90-Meter-Mann beginnt im Managerspiel mit einem Marktwert von 800.000 Euro.

Für Werder Bremen spielen jetzt drei Profis aus Österreich. Nach Sebastian Prödl und Marko Arnautovic ist Zlatko Junuzovic jüngst an die Weser gewechselt. Der 24-jährige Mittelfeldspieler kommt von Austria Wien und könnte angesichts der großen Verletzungsprobleme in Bremen schnell seine Premiere in der Bundesliga feiern. Junuzovic beginnt im OBM mit drei Sternen und einem Marktwert von 1,8 Millionen Euro.

Schnell die Bundesliga-Abgänger verkaufen!

Viel Talent wird auch Ariel Borysiuk bescheinigt. Der 20-jährige Pole hat sich für den 1. FC Kaiserslautern entschieden, zu dem es schon seinen Landsmann Jakub Swierczok gezogen hatte. Der dreimalige Nationalspieler Borysiuk fängt wie Junuzovic mit drei OBM-Sternen an und kostet 1,8 Millionen Euro.

Natürlich sollten die Tausenden OBM-Verantwortlichen auch diejenigen Spieler nicht vergessen, die ins Ausland transferiert wurden. Neben Freiburgs Cisse sind das etwa Sotirios Kyrgiakos (FC Sunderland), Pavel Pogrebnyak (FC Fulham), Andreas Wolf (AS Monaco) oder Raul Bobadilla (Young Boys Bern).

Kein Ende der Transferperiode im OBM

Während beim Verkauf der "OBM-Abwanderer" wegen der fallenden Preise Eile geboten ist, können sich die Manager beim Einkauf Zeit lassen. Ein Ende der Transferperiode gibt es im OBM bekanntlich nicht, so dass jeder die neuen Spieler noch ein wenig beobachten kann, ehe er zuschlägt.