Noch sind nicht alle Neuzugänge in der Bundesliga unter Dach und Fach. Die Transferperiode endet erst am 31. August 2009 und bis dahin werden mit Sicherheit noch weitere Klasse-Spieler in die Bundesliga kommen.

Doch auch schon Anfang Juli haben die OBM-Verantwortlichen für ihre Kader eine große Auswahl an möglichen neuen Kandidaten, die seit dem 1. Juli nach und nach in den OBM eingepflegt und auf dem Transfermarkt erscheinen werden. Für manche virtuellen Trainer sicher eine Verlockung, ihren bestehenden Kader radikal umzukrempeln. Andere OBMler werden sicher nur punktuell umbesetzen.

Allein die große Zahl der Bayern-Anhänger unter den Managern wird es in den Fingern jucken, einen der neuen Stars des Rekordmeisters zu verpflichten. Zum Beispiel Anatoli Timoschtschuk, der von Zenit St. Petersburg aus Russland kam. Der ukrainische Nationalspieler verspricht eine ideale Besetzung für die defensive Position in der Mittelfeld-Raute zu werden.

Erneut Hoffenheimer Glücksgriffe?

Oder den Allrounder Danijel Pranjic, der vom SC Heerenveen wechselte und sich überall auf der linken Seite wohlfühlt. Ganz sicher eine Alternative zu Zé Roberto, der den FC Bayern verlassen hat.

Aus letztjähriger Erfahrung wissen die OBM-Mitspieler, dass die Hoffenheimer Profis wahre Glücksgriffe waren. Deshalb lohnt es sich definitiv, über einen Transfer der Stürmer Maicosuel und Prince Tagoe sowie des Mittelfeldspielers Franco Zuculini nachzudenken.

Liverpool-Legende im Angebot

Wer für seine Abwehr noch einen erfahrenen und kopfballstarken Mann sucht, kommt nicht an Sami Hyypiä vorbei, der sich in langen Jahren beim FC Liverpool Kultstatus erwarb. Der Schnellste ist der Finne zwar nicht. Aber er könnte ähnlich souverän aufspielen wie im Vorjahr Josip Simunic, der sich von Hertha BSC zu 1899 Hoffenheim veränderte.

Dass BVB-Trainer Jürgen Klopp ein gutes Händchen für Talente hat, ist hinlänglich bekannt. Neven Subotic oder Nuri Sahin schlugen in der Vorsaison groß ein. Es wäre kein Fußball-Wunder, wenn sich in der kommenden Spielzeit Stürmer Kevin Großkreutz (von LR Ahlen) und Sven Bender (TSV 1860 München) in der Bundesliga einen Namen machen würden.

OBM und Bundesliga noch attraktiver

Über die möglichen jungen Senkrechtstarter aus dem Kreis der drei Bundesliga-Aufsteiger SC Freiburg, FSV Mainz 05 und 1. FC Nürnberg hatte bundesliga.de bereits geschrieben. Aber auch die erfahrenen Profis der Aufsteiger sind natürlich eine Überlegung wert.

Nürnbergs Torhüter Raphael Schäfer könnte beispielsweise die Lücke füllen, die Arminia Bielefelds Keeper Dennis Eilhoff hinterlassen hat. Der ehemalige Bundesliga-Torschützenkönig Marek Mintal will sicher allen beweisen, dass er seine Torgefährlichkeit nicht verloren hat.

Selbst der kurze Überblick auf nur einige der neuen Spieler dürfte verdeutlichen, dass trotz des Weggangs von Bremens Diego weder Bundesliga noch OBM an Attraktivität verloren haben. Im Gegenteil: Neue Stars und Talente aus dem Ausland und der 2. Bundesliga und nicht zuletzt die aktuellen U21-Europameister machen noch mehr Lust auf die neue Saison.

Stefan Kusche