Zusammenfassung

  • Der FC Schalke 04 ist derzeit die Nummer 1 im Pott.
  • Die Mannschaft wird mit sinnvollen Neuzugängen verstärkt.
  • S04 darf endlich wieder in der Champions League ran.

Köln - Die Bundesliga-Saison 2018/19 wirft ihre Schatten voraus. Die ersten Transfers sind getätigt und die Vorfreude steigt. Beim FC Schalke 04 hat sich schon einiges getan. Erfolgstrainer und große Teile der Mannschaft bleiben zusammen, wichtige Neuzugänge sind bereits eingetütet und Schalke darf wieder in der Champions League mitmischen. Wir nennen drei Gründe, warum sich die S04-Fans auf die kommende Spielzeit freuen dürfen.

1) Endlich wieder Champions League

Nach dreien Jahren Abstinenz haben sich die Königsblauen endlich wieder für die Champions League qualifiziert. Und das auch nicht knapp, sonder glasklar und eindeutig. Die Mannschaft von Trainer Domenico Tedesco machte in der Bundesliga-Saison 2017/18 schließlich sogar den Vize-Meistertitel klar - lästige Qualifikationsrunden bleiben den Knappen bei ihrer Champions-League-Rückkehr also erspart. "Ein geile Geschichte, die auf uns zukommt", sei die Rückkehr ins internationale Geschäft, so bringt es Schalke-Stürmer Guido Burgstaller gewohnt zielsicher auf den Punkt. Die Schalker Fans dürften das genauso sehen wie ihr Torjäger und bereits jetzt der Auslosung für die Gruppenphase entgegen fiebern.

>>> "Unsere Saison war einfach geil" - Schalke feiert großartige Spielzeit

Video: Owo meets Domenico Tedesco

2) Starke Neuzugänge

"Diese Mannschaft, die Zweiter wurde, und das mit acht Punkten Vorsprung vor dem Dritten, hat Vertrauen verdient“, sagte Schalke-Manager Christian Heidel nach dem Saisonende, eine große Transfer-Offensive ist auf Schalke in diesem Sommer also nicht vorgesehen. „Wir werden jetzt nicht zehn Neue holen.“ Vier Neuzugänge haben die Königsblauen in diesem Sommer dennoch bereits verpflichtet. Mit Salif Sané hat man den kopfballstärksten Spieler der letzten Bundesliga-Saison verpflichtet, U-Nationalspieler Suat Serdar soll derweil das zentrale Mittelfeld verstärken und Steven Skrzybski auf den Außenbahnen für frischen Wind sorgen. Abgerundet werden die bisherigen Transferbemühungen der Gelsenkirchener durch die Verpflichtung von Mark Uth, der mit seiner in Hoffenheim nachgewiesenen Treffsicherheit die S04-Offensive noch einmal gefährlicher machen soll. Das hat Hand und Fuß.

3) "Die Nummer 1 im Pott"

Für alle Anhänger von Vereinen, die sich nicht einmal im Jahr auf ein weltweit-beachtetes Derby freuen können, ist dieser Punkt vielleicht nicht sofort nachvollziehbar. Doch das "Revierderby" ist für die Fans von Borussia Dortmund und Schalke 04 vermutlich fast noch wichtiger als die Platzierung in der Bundesliga-Tabelle. Und in der letzten Saison gelang den Königsblauen nicht nur im Derby-Hinspiel ein wahnsinniges 4:4-Remis nach 0:4-Rückstand, sondern im Rückspiel auch noch ein souveräner 2:0-Sieg. "Die Nummer 1 im Pott" heißt nun also erst einmal Schalke. Dass S04 erstmals seit der Saison 2014/15 die Spielzeit in der Tabelle wieder vor dem BVB abgeschlossen hat, ist für die Fans der Königsblauen da vemutlich nur noch das Sahnehäubchen auf einer außergewöhnlichen Bundesliga-Saison 2017/18. Die Vorfreude auf die nächste Saison, sie dürfte auf Schalke dementsprechend sehr, sehr groß sein.

>>> Routinier Naldo ist der unverwüstliche Dauerbrenner des FC Schalke 04