Köln - Eine neue Saison bringt viele Transfers mit sich. Nicht nur innerhalb der Bundesliga werden diese Wechsel vollzogen, oft kommen viele Neuzugänge aus dem Ausland in die jeweiligen Vereine und bringen neuen Schwung in den Kader und die Liga. bundesliga.de stellt die neuen Gesichter vor, im fünften Teil mit Evan N'Dicka, Andreas Poulsen, Pavao Pervan, Nicolas Gonzales und Kasim Nuhu.

>>> Zum ersten Teil der Serie

>>> Zum zweiten Teil der Serie

>>> Zum dritten Teil der Serie

>>> Zum vierten Teil der Serie

Evan N'Dicka (Eintracht Frankfurt)

Alter: 18

Nation: Frankreich

Position: Innenverteidigung

letzter Verein: AJ Auxerre

© imago / Hübner

1,92 Meter groß und vielseitig einsetzbar: Evan N'Dicka kann als gelernter Innenverteidiger auch im defensiven Mittelfeld, oder auf der linken Außenbahn spielen. Der von AJ Auxerre stammende Franzose durchlief seit der U18 alle französischen U-Nationalmannschaften (heute U20) und ist laut Sportvorstand Fredi Bobic sehr weit für sein Alter und extrem kopfballstark. "Mein persöliches Ziel ist natürlich, so viele Spiele wie möglich bestreiten zu können. Ich freue mich auf die Aufgabe hier bei der Eintracht unter dem neuen Trainer," erklärte N'Dicka bei seiner Vorstellung. Dann kann die Saison mit Eintracht Frankfurt ja kommen!

Andreas Poulsen (Borussia Mönchengladbach)

Alter: 18

Nation: Dänemark

Position: Linker Verteidiger

letzter Verein: FC Midtjylland

© imago / Eibner

"Andreas ist ein hochtalentierter Linksverteidiger mit Tempo und Offensivdrang, der in Dänemark schon den Sprung in den Profifußball vollzogen hat", betonte Sportdirektor Max Eberl bei der Vorstellung des 18-jährigen Dänen. Poulsen gab bereits mit 17 sein Debüt im Profifußball und ist in der dänischen U19-Nationalmannschaft gesetzt. "Borussia Mönchengladbach ist ein großartiger Verein. Hier wird guter Fußball gespielt", sagt Poulsen. "Der Verein setzt auf junge Spieler – das ist sehr wichtig für mich. Denn ich bin ein junger Spieler mit viel Energie, bin schnell und will mich auch offensiv zeigen. Ich will einfach kämpfen und immer 100 Prozent geben." Auf der Position des linken Verteidigers könnte er zur Konkurrenz für den 32-jährigen Schweden Oscar Wendt werden. Das Duell ist eröffnet.

Pavao Pervan (VfL Wolfsburg)

Alter: 30

Nation: Österreich

Position: Torhüter

letzter Verein: Linzer ASK

Paveo Pervan spielte zuletzt für den Linzer ASK
Paveo Pervan spielte zuletzt für den Linzer ASK © imago / GEPA pictures

So richtig auf dem Zettel hatte diesen Neuzugang hatte rund um den VfL Wolfsburg wohl kaum jemand: Pavao Pervan kam im Sommer vom Linzer ASK nach Niedersachsen und verstärkt die Wolfsburger auf der Torwart-Position. Der in Bosnien und Herzegowina geborene Österreicher spielte bisher ausschließlich in den Ligen des Nachbarlands - und wagt nun im Alter von 30 Jahren den Sprung in die Bundesliga. Seit der Saison 2011/12 war Pavan Stammtorhüter beim LASK und feierte in der Saison 2016/17 den bisher einzigen Meistertitel seiner Karriere und wurde in der gleichen Saison als bester Torhüter der Liga ausgezeichnet. Im Oktober 2017 wurde er zudem in die österreichische Nationalmannschaft berufen. Bei den Wölfen wird er nun vermutlich die Rolle des erfahrenen Backups für Stammtorhüter Koen Casteels einnehmen.

Nicolas Gonzalez (VfB Stuttgart)

Alter: 20

Nation: Argentinien

Position: Stürmer

letzter Verein: Argentinos

Nicolas Gonzalez versenkt einen Fallrückzieher im Testspiel gegen Sandhausen im Tor
Nicolas Gonzalez versenkt einen Fallrückzieher im Testspiel gegen Sandhausen im Tor © imago

Nach Santiago Ascacibar hat der VfB Stuttgart erneut einen jungen Argentinier in die Bundesliga gelockt. Nicolas Gonzalez heißt das 20-jährige Sturmtalent, dem viele Experten das Zeug für eine große Karriere attestieren. Seit seinem siebten Lebensjahr schnürte Gonzalez die Schuhe für Asociacion Atletica Argentinos Juniors und feierte bei seinem Heimatclub im Alter von 18 Jahren sein Profi-Debüt in der zweiten argentinischen Liga und in der Folge den Aufstieg in die erste Spielklasse. Während er zunächst noch variabel eingesetzt wurde, kristallisierte sich schließlich die Mittelstürmer-Position als ideal für Gonzalez heraus. Mit 1,80 Metern Körpergröße ist er zwar nicht so wuchtig wie sein neuer Sturmpartner Mario Gomez, hat dafür aber Stärken im Kombinationsspiel und holt sich die Bälle, wenn er keine bekommt, einfach selbst. Zudem verfügt der junge Argentinier über eine gute Schusstechnik - die er in den bisherigen Testspielen des VfB bereits unter Beweis stellen konnte. Beste Voraussetzungen für ein erfolgreiches Bundesliga-Debüt also!

>>> Fünf Dinge über Nicolas Gonzalez: Maradona-Erbe mit Torriecher

Kasim Nuhu (TSG Hoffenheim)

Alter: 23

Nation: Ghana

Position: Innenverteidiger

letzter Verein: Young Boys Bern

Kasim Adams Nuhu spielte bis zum Sommer für die Young Boys Bern
Kasim Adams Nuhu spielte bis zum Sommer für die Young Boys Bern © gettyimages / AFP

Mit 1,90 Metern bringt Kasim Adams Nuhu körperlich schon einmal alles mit, um als Innenverteidiger auch in der Bundesliga bestehen zu können. Der ghanaische Verteidiger spielte zuletzt für die Young Boys Bern in der Schweiz, zuvor schnürte er in Spanien unter anderem für den RCD Mallorca und CD Leganes die Schuhe. Der Durchbruch gelang Nuhu schließlich bei den Eidgenossen, wo er mit Bern in der letzten Saison sogar den Meistertitel feiern konnte. Nun folgt für den starken Zweikämpfer der nächste Schritt in der Karriere beim Champions League-Teilnehmer TSG Hoffenheim. Dort soll er mit seiner starken Physis, seinem „stabilen“ Spielaufbau und seiner „extremen Kopfballstärke“ den nächsten Schritt machen, wie TSG-Sportdirektor Alexander Rosen im Zuge des Transfers erklärte. Und der Neuzugang wäre ganz sicher nicht der erste Verteidiger, der sich in Sinsheim entscheidend weiterentwickelt. Warum soll das, was bei Kevin Vogt und Co funktioniert hat, also nicht auch bei Nuhu klappen?