Gelsenkirchen - Jefferson Farfan ist wieder auf Schalke. Bereits am Samstag nach dem Spiel gegen den 1. FC Nürnberg stellte sich der Angreifer bei Mannschaftsarzt Dr. Thorsten Rarreck vor. Am Sonntag unterzog Farfan sich nun einer Kernspin-Untersuchung.

Diese ergab, dass sich der 27-Jährige beim WM-Qualifikationsspiel mit der Nationalmannschaft Perus in Ecuador eine Innenband-Teilruptur im linken Knie zugezogen hat. Die Mediziner in Peru waren von einer Außenbandverletzung ausgegangen.

Nun werden die Bilder der Kernspinuntersuchung weiteren Kniespezialisten zugänglich gemacht. Dies geschieht, um die optimale Therapie festzulegen, mit der Farfan möglichst schnell wieder gesund in den Trainings- und Spielbetrieb zurückkehren kann.