Neu in der Bundesliga: Transparanz beim Video-Assistent, Schiedsrichter Daniel Schlager, der neue Spielball und der Einsatz technischer Hilfsmittel
Neu in der Bundesliga: Transparanz beim Video-Assistent, Schiedsrichter Daniel Schlager, der neue Spielball und der Einsatz technischer Hilfsmittel
Bundesliga

Video-Assistent, Spielball und mehr - das ist neu in der Bundesliga-Saison 2018/19

Köln – Die Bundesliga-Saison 2018/19 steht vor der Tür und auch in dieser Spielzeit wird es wieder einige Neuerungen geben. bundesliga.de gibt einen Überblick.

1) Mehr Transparenz beim Video-Assistenten

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Tippspiel

Vor allem für die Zuschauer im Stadion soll sich die Transparenz erhöhen, wenn bei einer Entscheidung der Video-Assistent zu Rate gezogen wird. Konkret erhalten die Clubs - im Falle einer Überprüfung - aus dem Video-Assist-Center in Köln Einspieler auf die Video-Leinwand. Kompakte textliche Erklärungen informieren die Fans über den Grund eines Checks aus den vier Eingriffsmöglichkeiten (Torerzielung, Strafstoß, Rote Karte, Spielerverwechslung) sowie die finale Entscheidung des Schiedsrichters auf dem Platz.

Aber auch die Zuschauer vor den Endgeräten können diese Informationen erhalten. Sie werden über das TV-Basissignal als Grafiken zur Verfügung gestellt und können von den Medienpartnern optional genutzt werden. Hinzu kommt erstmals der Einsatz kalibrierter Abseitslinien in der Bundesliga. Sie wurden bereits bei der WM 2018 erfolgreich genutzt und helfen den Schiedsrichtern, bei besonders knappen Entscheidungen eine Situation möglichst exakt zu beurteilen. Die Abseitslinien stehen aber nicht nur dem Schiedsrichter auf dem Platz zur Verfügung, sondern auch den Zuschauern am TV-Gerät.

>>> Mehr Informationen dazu auf dfl.de

2) Der neue Ball kommt von Derbystar

4) Zwei neue Schiedsrichter

Der Pool der 24 Bundesliga-Schiedsrichter wird ab 2018/19 um zwei weitere Referees aufgestockt. Der 28-Jährige Daniel Schlager aus Rastatt und der 32-Jährige Robert Schröder aus Hannover, beide zuletzt in der 2. Bundesliga im Einsatz, kommen in diesem Sommer hinzu. Lutz Michael Fröhlich, Vorsitzender der Schiedsrichterkommission, lobt: "Daniel Schlager und Robert Schröder haben eine exzellente Entwicklung hinter sich, mit sehr positiven Einschätzungen durch die zuständigen Schiedsrichter-Coaches. Beide zeichneten sich besonders im Spielmanagement und in ihrer Persönlichkeit bei den Spielleitungen aus."

Die Aufstockung von 24 auf 26 Schiedsrichter ist vor allem durch den Einsatz des Video-Assistenten und der Offline-Testphase in der 2. Bundesliga notwendig geworden.

>>> Mehr Informationen auf dfb.de

- © DFL DEUTSCHE FUSSBALL LIGA
- © imago / Team 2