Zusammenfassung

  • Vier Innenverteidiger sind unter den Top 5 der besten Zweikämpfer in der Bundesliga-Hinrunde

  • Naldo gewinnt fast 75 Prozent seiner direkten Duelle - deutlich mehr als der Zweitplatzierte Ignacio Camacho

  • Salif Sane ist mit 82 Prozent gewonnenen Luftzweikämpfen aktuell kopfballstärkster Spieler der Bundesliga

Köln – Die Winterpause bietet die optimale Gelegenheit, die Ereignisse der Hinrunde noch einmal ganz in Ruhe Revue passieren zu lassen. Wir schauen auf die Akteure, die in den ersten 17 Spielen Besonderes geleistet und es in einer von sieben verschiedenen Kategorien an die Spitze geschafft haben. Nach den Torhütern, die die meisten Schüsse abgewehrt haben, geht es in der zweiten Folge um die besten Zweikämpfer der Bundesliga-Hinrunde (bei mehr als 135 bestrittenen Zweikämpfen). Diese fünf Spieler sind im direkten Duell kaum zu überwinden und bringen ihre Kontrahenten damit schier zur Verzweiflung.

5) Lamine Sané (66,2 % gew. Zweikämpfe)

Im Abstiegskampf gibt es kaum etwas Wichtigeres als die direkten Duellen für sich zu entscheiden: Bei Werder Bremen geht Lamine Sané mit gutem Beispiel voran. Der 30 Jahlte alte Innenverteidiger gewann in der Hinrunde zwei von drei Zweikämpfen (94 von 142). Dazu ist der Senegalese ziemlich fair unterwegs: Lamine Sané, der 2016 vom französischen Erstligisten Girondins Bordeaux an die Weser wechselte, beging in seinen elf Saisonspielen nur sieben Fouls am Gegenspieler.

Video: Hoffen und Bangen im Abstiegskampf

4) Holger Badstuber (67,72 % gew. Zweikämpfe)

Dank einer starken Hinrunde beim VfB Stuttgart hat Holger Badstuber alle Skeptiker widerlegt: Der verletzungsgeplagte Ex-Nationalspieler überzeugte in der Abwehrreihe der Schwaben und hat sich beim Aufsteiger auf Anhieb zum Stabilisator entwickelt. Mit Badstuber auf dem Platz gab es für den VfB nur elf Gegentore (darunter zwei Elfmeter), in zwölf Einsätzen leistete sich der 28-Jährige, der fast 68 Prozent seiner direkten Duelle gewinnt, nur zehn Fouls am Gegenspieler.

3) Salif Sané (68,11 % gew. Zweikämpfe)

Ein Fels in der Bundesliga-Brandung ist Salif Sané für Hannover 96: Dass der Aufsteiger eine überraschend starke Hinrunde absolviert, haben die Niedersachsen auch zu großen Teilen dem zweikampfstarken Senegalesen zu verdanken. Insgesamt etwas besser in den direkten Duellen als sein Bruder Lamine ist Hannovers Abwehrchef besonders in der Luft kaum zu bezwingen: Mit 82 Prozent gewonnenen Luftzweikämpfen ist Salif Sané aktuell kopfballstärkster Spieler der Bundesliga.

Video: Hannovers Aufschwung dank starkem Teamgeist

2) Ignacio Camacho (68,75 % gew. Zweikämpfe)

Ein Neuzugang, der seine Qualitäten unter Beweis gestellt, ist Wolfsburgs Ignacio Camacho: Der Spanier, vor der Saison vom FC Malaga zu den "Wölfen" gewechselt, zeigte sich als Teil der Dreierkette und im defensiven Mittelfeld als zweikampfstarker Stabilisator. Fast 69 Prozent der direkten Duelle geqann der Spanier in seinen neun Einsätzen. Kurios: In diesen neun Spielen gab es für den VfL Wolfsburg nur zwei Niederlage (allerdings auch sechs Remis).

1) Naldo (74,61 % gew. Zweikämpfe)

Schluss ist erst, wenn Naldo trifft: Besonders mit seinem historischen Ausgleichstor im Revierderby hat Naldo einen Platz in der Schalke-Historie ergattert. Doch der Brasilianer ist nicht nur der torgefährlichste Verteidiger der Bundesliga-Hinrunde, sondern auch in seiner Kernaufgabe herausragend: Der Abwehrchef der Königsblauen, der in den ersten 17 Partien keine einzige Minute verpasste, gewinnt nahezu 75 Prozent seiner Zweikämpfe und ist damit unangefochten bester Zweikämpfer der Bundesliga. Der verdiente Lohn: Die Nominierung für das Team der Hinrunde des Bundesliga Fantasy Managers!

Video: Schalkes Revierderby-Rausch