Deutscher Meister, Torschützenkönig und Spieler des Spieltages - diese drei Titel sicherte sich Wolfsburgs Grafite am 34. Spieltag. Mit seinen beiden Toren beim 5:1 gegen Werder Bremen krönte der Brasilianer seine überragende Leistung in dieser Saison.

Diese starke Vorstellung honorierten die bundesliga.de-User bei der offiziellen Wahl zum "Spieler des 34. Spieltags". Sie wählten mit großem Abstand den Wolfsburger auf Platz 1 mit überragenden 46 Prozent.

Grafite überzeugte in dieser Saison mit einer unglaublichen Trefferquote. 28 Tore erzielte er in 25 Partien für den VfL Wolfsburg. Ganz nebenbei steuerte er auch noch elf Torvorlagen bei. Sechs Mal erzielte der Stürmer einen Doppelpack, drei Mal traf er sogar dreifach. Unvergessen wird sein Tor mit der Hacke am 26. Spieltag gegen den FC Bayern.

Mit seinem Sturmpartner Edin Dzeko sicherte sich Grafite einen weiteren Eintrag in den Geschichtsbüchern der Bundesliga. Durch die 54 Treffer des VfL-Sturmduos fiel der Rekord des Duos Müller/Hoeneß, die für den FC Bayern in den Saisons 1971/72 und 1972/73 jeweils gemeinsam auf 53 Tore kamen.

Platz 2 für Keeper Tremmel

In Cottbus hielt Gerhard Tremmel gegen Bayer Leverkusen seinen Kasten sauber und klettert mit Energie noch auf den 16. Tabellenplatz. Somit bleibt die Hoffnung auf den Klassenerhalt in der Lausitz erhalten. Der FC Energie muss gegen den 1. FC Nürnberg in die Relegationsspiele.

Die bundesliga.de-User votierten Tremmel bei der Wahl zum "Spieler des 34. Spieltags" mit 16 Prozent der Stimmen auf den 2. Platz.

Den letzten Platz auf dem Treppchen sicherte sich Bayerns Mittelfeldmann Franck Ribery. Der Franzose glänzte mit zwei Vorlagen beim Sieg gegen den VfB Stuttgart und schaffte mit den Bayern somit die direkte Qualifikation für die Champions League. Ribery erhielt 15 Prozent der User-Stimmen.

Kennedy vor Eduardo

Mit zehn Prozent landete KSC-Stürmer Joshua Kennedy auf dem 4. Platz. Der Australier traf gegen Hertha BSC doppelt. Leider zu spät für den KSC, denn die Badener müssen den harten Gang in die 2. Bundesliga antreten.

Auf den 5. Platz schaffte es Hoffenheims Carlos Eduardo mit neun Prozent der Stimmen. Mit zwei Treffern sicherte er dem Aufsteiger den 3:2-Auswärtssieg bei Schalke 04. Hoffenheim untermauerte damit ihre starke erste Saison in der Bundesliga.

Dahinter folgt Wolfsburgs Christian Gentner mit vier Prozent auf dem 6. Platz. Der Mittelfeldmann der "Wölfe" bereitete am letzten Spieltag je ein Tor von Dzeko und Grafite vor.