Es war die letzte, "die wirklich allerletzte Aktion" gestern im Training, berichtete Dortmunds Trainer Jürgen Klopp. Danach verspürte Dede einen Stich in der Muskulatur. Diagnose: leichter Faserriss. "Er war fast wieder der Alte und auf einem wirklich gut Weg", sagte Klopp, der damit am Samstag im "B1-Derby" beim VfL Bochum auf den Deutsch-Brasilianer verzichten muss.

In zehn Tagen, so die Prognose der Mediziner, könne die Verletzung auskuriert sein. Und wer das Heilfleisch Dedes kennt, der weiß, dass Borussias dienstältester Profi damit nur in Bochum fehlen und schon beim nächsten Heimspiel gegen Leverkusen wieder mitwirken kann.

Kuba, Großkreutz und Valdez wohl dabei

Neben Dede bleiben am Wochenende die verletzten Sven Bender, Mats Hummels, Damien Le Tallec, Mario Götze, Yasin Öztekin und Tinga in Dortmund. Letzterer soll Mittwoch kommender Woche wieder voll belastbar sein.

Jakub "Kuba" Blaszczykowski, der über Probleme im Adduktorenbereich klagte, sowie Kevin Großkreutz, der sich eine schmerzhafte Oberschenkelprellung zugezogen hatte, sind dabei, wenn der BVB an der Castroper Straße antritt. Und auch für Nelson Valdez, der sich vor einer Woche am Oberschenkel verletzt hatte, sieht es gut aus.

Der Trainer blickt dem Derby zuversichtlich entgegen: "Wenn wir alle an den Start bringen, haben wir eine gute Mannschaft."