Bonn - Die NADA setzt sich seit nunmehr elf Jahren für saubere Athleten, für transparente Erfolge und für ehrliche Ergebnisse ein. FÜR SAUBERE LEISTUNG - das ist die Vision der NADA. Dafür hat die NADA die Initiative "ALLES GEBEN, NICHTS NEHMEN" ins Leben gerufen und in Berlin vorgstellt. 

Unterstützt wird die NADA dabei von namhaften Spitzensportlern. IOC-Mitglied und Athletenvertreterin Claudio Bokel, Stabhochspringerin Silke Spiegelburg, Eisschnelläuferin Anni Friesinger-Postma, Langläufer Tobias Angerer, Boxer Vladimir Klitschko, Springer Heinrich Popow und Beachvolleyballer Jonas Reckermann zeigen Flagge für sauberen Sport. 

Im Zuge der Initiative hat die NADA auch ihr Logo und ihr Aussehen verändert. Die neuen Farben sind Schwarz und Weiß, denn in der Frage nach der sauberen Leistung gibt es kein Grau.

Aktuell ist die NADA mit dem neuen Auftritt bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi vertreten.

Auf der Website www.alles-geben-nichts-nehmen.de stellt die NADA die Initiative vor. Neu ist auch die URL ihrer derzeitigen Website. Ab sofort ist die NADA unter www.nada.de zu erreichen.