Die Frankfurter Commerzbank-Arena bei Nacht
Die Frankfurter Commerzbank-Arena bei Nacht
Bundesliga

SGE mal anders: Nachts im Eintracht-Museum

Frankfurt - Nicht nur Kinos sind ein guter Ort, um sich die trüben Wintertage zu vertreiben. Auch im Museum von Eintracht Frankfurt gibt es viel zu erfahren und zu erleben. Inklusive nächtlichem Stadionbesuch.

Die Geschichte der Eintracht erleben

In der Umkleidekabine auf dem Platz von Alexander Meier sitzen? Oder wie ein Eintracht-Spieler in das Stadion einlaufen? All das ist bei einer nächtlichen Führung durch die Commerzbank-Arena möglich. "Wir bieten einen Blick in die Heiligtümer des Stadions", sagt Matthias Thoma, Geschäftsführer des Museums.

Zu der Führung gehören auch ein Besuch der VIP-Logen, eine Aufzugfahrt zum höchsten Punkt des Stadions mit Skylineblick und ein Zwischenstopp in der Eintracht-Kirche. Hier können Fans heiraten oder ihr Kind taufen lassen – allerdings nicht an Spieltagen. Zusätzlich gibt es zweimal täglich 90-Minuten-Führungen, an denen die Besucher für eine Halbzeit das Museum und für eine Halbzeit das Stadion erkunden können.

Neben den besonderen Erlebnissen im Stadion bietet die aktuelle Ausstellung im Eintracht-Museum viel Wissenswertes über die Zeit während des ersten Weltkrieges. Sie heißt "Zwei Vereine – Ein Krieg: Die Eintracht 1914-18" und beleuchtet die Situation nach dem Kriegsausbruch. "Die Entwicklung der beiden Vorgängervereine von Eintracht Frankfurt wurde mit Beginn des Ersten Weltkrieges jäh unterbrochen", so Thoma, "viele Sportler zogen an die Front und es war schwer den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten."