Doppeltorschütze Thomas Müller zelebriert seinen Treffer mit Teamkollege Xabi Alsono - © © gettyimages / Hartmann
Doppeltorschütze Thomas Müller zelebriert seinen Treffer mit Teamkollege Xabi Alsono - © © gettyimages / Hartmann

FC Bayern auch im DFB-Pokal nicht zu schlagen

Wolfsburg - "Perfektes Spiel", "Gala-Vorstellung", "bittere Lehrstunde", "Machtdemonstration", "Demontage", wahlweise "beängstigende" oder "erdrückende Dominanz"... - egal ob aus Sicht der Gäste oder der Gastgeber, nach dem 3:1 des FC Bayern München beim VfL Wolfsburg im DFB-Pokal waren alle Lobeshymnen, die die Leistung des Rekordmeisters zu beschreiben versuchten, gerechtfertigt.

"Erste Halbzeit wie aus einem Guss"

Die Bayern haben an diesem Pokalabend klargestellt, wer die Oberhoheit im deutschen Fußball einnimmt. Hoffnungen der Konkurrenz, den schier übermächtigen Bayern wenn schon nicht über eine gesamte Saison Paroli bieten zu können, ihnen aber zumindest in einem K.o.-Spiel wehtun zu können, schoben sie imposant einen Riegel vor.