Wolfsburg - Gute Nachrichten für "Wölfe"-Neuzugang Arne Friedrich: Der Verteidiger konnte am Dienstag - sechs Tage nach seiner Bandscheibenoperation - die Klinik in München verlassen und wird sich nun in Berlin bei Physiotherapeut Thomas Sennewald einer Reha unterziehen.

"Ich fühle mich soweit gut. Die Operation ist ohne Komplikationen verlaufen, ich bin zufrieden", so der Abwehrspieler, der sich in der Münchner Uniklinik einem 70-minütigen Eingriff unterzogen hatte. Für den Nationalspieler beginnt jetzt die lange Zeit des Wartens: "Ich muss mich selbst etwas bremsen und langsam machen. Es ist natürlich eine blöde Situation, aber zurzeit brauche ich noch viel Ruhe. Ich möchte so schnell wie möglich zurückkommen, aber ich muss Geduld haben."

Gleichwohl ist der 31-Jährige zuversichtlich, dass er nach dem Reha-Programm "wieder voll angreifen" kann. Das kuriose Heimspiel gegen Mainz ist auch Arne Friedrich nicht entgangen. "Ich hatte selbstverständlich die Möglichkeit, die Partie im Krankenhaus zu sehen. Einfach unglaublich, so etwas habe ich noch nicht erlebt. Aber die Mannschaft darf sich davon nicht aus der Bahn werfen lassen und muss jetzt in Ruhe weiterarbeiten. Ich bin überzeugt, dass wir den Hebel schnell wieder umlegen können."

Trainingspause für Diego

Derweil hat Neuzugang Diego einen Schlag auf den Knöchel erlitten und setzt in den kommenden Tagen deswegen mit dem Mannschaftstraining aus. Für Steve McClaren kein Grund zur Sorge: "Es ist wirklich nichts Schlimmes, eine reine Vorsichtsmaßnahme. In ein paar Tagen ist er wieder dabei."
Früher als erwartet wird dagegen Makoto Hasebe wieder mitmischen können. Der Japaner, der seit dem Testspiel gegen die U23 wegen einer Wadenverletzung kürzer trat, kam der Nominierung seines Landesverbandes zwar nach, wird bei den Freundschaftsspielen gegen Paraguay und Guatemala allerdings nicht zum Einsatz kommen.

"Japan hat einen neuen Nationaltrainer, den Makoto gerade als Kapitän gerne kennenlernen möchte. Dafür haben wir natürlich Verständnis", erklärte Dieter Hoeneß. "Verabredet ist, dass er am Samstag zurückkommt, um dann ab Montag wieder mit der Mannschaft zu trainieren."