Rekordnationalspieler Lothar Matthäus hat bereits unliebsame Erfahrungen mit dem Club aus der bulgarischen Hafenstadt am Schwarzen Meer gemacht:

Matthäus scheiterte mit Maccabi Netanya in der 2. Qualifikationsrunde an Tscherno More Varna, das sich nach einem 2:0 und einem 1:1 gegen die Israelis durchsetzen konnte.

Seit 2001 erstklassig

Der mehrfach umbenannte Verein gehört zu den ältesten Clubs in Bulgarien. Allerdings gewann Varna in seiner langen Geschichte erst einen Meistertitel, und der datiert aus dem Jahr 1938.

Nach mehreren Auf- und Abstiegen ist Tscherno More, wie der Verein seit 1993 heißt, seit 2001 wieder erstklassig. In der vergangenen Saison belegte das Team Platz 5 und erreichte nun erstmals über die Qualifikation die Hauptrunde im UEFA-Cup. Warna ist mit rund 350.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt Bulgariens.