Bremen - Der SV Werder Bremen hat erste Entscheidungen nach dem Abgang von Klaus Allofs zum VfL Wolfsburg getroffen und wird Klaus Filbry zum Vorsitzenden der Geschäftsführung bestellen, außerdem übernimmt der frühere Profi Frank Baumann die Position des Direktors Profifußball und Scouting.

Filbry ist außerdem bereits seit drei Jahren Geschäftsführer Marketing, Finanzen und Management beim SV Werder tätig. "Der Vorsitz der Geschäftsführung ist im kaufmännischen Bereich am sinnvollsten verankert und Klaus Filbry hat Werder bereits strategisch in vielen Bereichen nach vorne gebracht", erklärte Willi Lemke als Vorsitzender des Aufsichtsrates am Freitagmittag. "Klaus Filbry hat unseren Stadionausbau begleitet und fortentwickelt, eine hoch moderne digitale Infrastruktur zur Stärkung des Vertriebs geschaffen, die Organisationsstruktur von Werder Bremen wurde innovativ und zukunftsfähig weiterentwickelt und die Sponsoreneinnahmen signifikant gesteigert", so Lemke, der weiter ausführte: "Daher beabsichtigt der Aufsichtsrat des SV Werder den Vertrag mit Klaus Filbry vorzeitig bis
2017 zu verlängern." Der 45-jährige Filbry war im Januar 2010 vom Sportartikelhersteller Adidas zu Werder Bremen gekommen

Weiterhin Suche nach einem Geschäftsführer Profifußball



"Ich freue mich sehr über das große Vertrauen des Aufsichtsrates", sagte Filbry. "Wir sind alle gemeinsam mit großer Energie und Geschlossenheit dabei, Werder Bremen auf einen guten Weg in die Zukunft zu bringen. Dieser Verein hat eine klare Positionierung und Philosophie. Wir wollen attraktiven und erfolgreichen Fußball anbieten, sind hanseatisch verlässlich und unaufgeregt, aber auch innovativ und überraschend. Und dieser Linie werden wir weiter folgen!"

Komplettiert werden soll die Geschäftsführung, der neben Filbry auch Klaus-Dieter Fischer, verantwortlich für das Leistungszentrum, Frauenfußball, andere Sportarten, CSR-Management und Fanbetreuung, angehört, durch die Neu-Besetzung der Position Geschäftsführer Profifußball. Lemke, als Aufsichtsratsvorsitzender federführend in diesem Prozess, blickt optimistisch in die Zukunft: "Wir haben genaue Vorstellungen und sind sehr zuversichtlich demnächst eine intelligente und zukunftsweisende Lösung präsentieren zu können. Wir sind jetzt schon sehr gut aufgestellt, da wir mit Thomas Schaaf über einen sehr starken Trainer und im Zusammenspiel mit Frank Baumann insgesamt über exzellente Fußballkompetenz verfügen."

Baumann nimmt Tätigkeit sofort auf



Baumann wird ab sofort eine neu geschaffene Funktion bekleiden und als Direktor Profifußball und Scouting direkt an den zukünftigen Geschäftsführer Profifußball angebunden. Zudem steht er in engem Austausch mit Cheftrainer Thomas Schaaf. Der 37-jährige Ex-Profi und Ehrenspielführer des Vereins war seit 2010 bereits als Assistent im ehemaligen Geschäftsbereich von Klaus Allofs und später als Leiter Scouting tätig. Nun wartet ein vielfältiges Betätigungsfeld auf den ehemaligen Nationalspieler. Klaus Filbry:
"Frank Baumann ist der Übergang vom Profifußballer ins Management hervorragend gelungen. Er genießt große Wertschätzung bei uns. Neben dem Scouting und der damit verbundenen Mitarbeit bei der Kaderplanung wird er sich unter anderem um die Optimierung des Übergangs zwischen Nachwuchsleistungszentrum und Profibereich, sowie um die Organisation des Profispielbetriebes und weitere administrative Aufgaben kümmern."

Für Baumann die richtige Entwicklung: "Ich möchte mich Schritt für Schritt weiter entwickeln und sehe meinen neuen Aufgabenbereich als tolle Herausforderung, die ich mit großer Freude und Energie angehen werde."