Beide wollen den nächsten Schritt machen: Bayern München in der Tabelle nach oben, Hannover 96 zurück in die Normalität.

Wenn die Niedersachsen am Sonntag (ab 17 Uhr im Live-Ticker/Liga-Radio) den Rekordmeister aus München empfangen, müssen sie erstmals dort wieder Fußball spielen, wo vor zwei Wochen noch der Sarg ihres verstorbenen Torhüters Robert Enke stand.

"Bayern ist eine bärenstarke Mannschaft"

"Der Prozess der Trauer ist noch nicht abgeschlossen, aber wir sind auf einem guten Weg. Das heißt aber nicht, dass wir Robert vergessen werden", sagt 96-Trainer Andreas Bergmann und bemüht sich mit seinem Team weiter, in den Alltag zurückzufinden.

"Dass es momentan nicht so bei den Bayern läuft und sie ihre eigenen Ansprüche nicht erfüllen können, ist uns nicht verborgen geblieben. Aber Bayern ist eine bärenstarke Mannschaft mit tollen Einzelspielern", meint der Coach: "Dennoch müssen wir an uns glauben und so mutig sein, dass wir auf einen Sieg spielen. Wir werden alles daran setzen, drei Punkte zu holen."

Hanke auf der Bank

Dabei kann der 96-Trainer wieder auf Mike Hanke zurückgreifen; allerdings ist der Stürmer noch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte, weshalb er zunächst mit einem Platz auf der Bank Vorlieb nehmen muss. Auch Sofian Chahed steht dem Trainer nach seiner "Schweinegrippe"-Infektion wieder zur Verfügung.

Inwieweit Steven Cherundolo (Sehnenreizung im Knie) und Jan Rosenthal (Bronchitis) mithelfen können, die Bayern zu ärgern, klärt sich dagegen erst kurzfristig.

FCB will in der Bundesliga durchstarten

Die Bayern ihrerseits wollen nach dem 1:0 unter der Woche in der Champions League gegen Maccabi Haifa auch in der Bundesliga endlich zurück in die Erfolgsspur finden.

"Das Selbstvertrauen ist natürlich noch nicht zurück. Aber wir haben ein gutes Signal gegeben", meint Bayern-Trainer Louis van Gaal und kündigt den großen Angriff auf die Spitze an: "Wir wollen gewinnen. Ich habe noch keinen Gegner gesehen, der besser als Bayern München ist."

Einige Stammkräfte fehlen

In Hannover muss van Gaal weiter auf wichtige Eckpfeiler der Mannschaft verzichten. Neben den beiden Rekonvaleszenten Franck Ribéry und Arjen Robben fehlen wie schon gegen Haifa auch Miroslav Klose und Hamit Altintop.

Klose laboriert an einer Sehnenverletzung am linken Ellbogen und hat zudem Trainingsrückstand. "Er fühlt sich nicht gut. Er wird nicht spielen und auch nicht auf der Bank sitzen", kündigte van Gaal vor der Partie bei den Niedersachsen an. Altintop leidet weiter unter Wadenproblemen.

Toni wieder dabei

Dagegen gehört Luca Toni nach seiner Nichtberücksichtigung gegen Haifa wieder zum Kader. Auch Ivica Olic ist in Hannover dabei.

Der Kroate hatte gegen Haifa bei seinem ersten Einsatz von Beginn nach über siebenwöchiger Verletzungspause gleich das Siegtor erzielt. "Er kann mit seinem Geist viel umsetzen und die anderen Spieler mitnehmen", lobt van Gaal seine Nummer 11.