Köln - Was war das für eine nervenaufreibende Saison! Lange Zeit stand man auf einem Abstiegsplatz, der erst kurz vor Saisonende verlassen wurde. Nach einer Zitterpartie am letzten Spieltag war der Klassenerhalt dann geschafft. Einen Platz über dem Strich.

Nein, nicht Wolfsburg ist gemeint, sondern der KS Cracovia aus Krakau. Aber die Parallelen zur Wolfsburger Saison sind augenscheinlich.

Ziel ist der Europapokal

Mateusz Klich, der einen Dreijahresvertrag in der Autostadt unterschrieben hat, weiß also, was seine Teamkameraden in der letzten Saison durchmachen mussten. Diese Erfahrung will er in der nächsten Spielzeit nicht wiederholen, er hat größere Ziele: "Ich hoffe, mit dem VfL im Europapokal zu spielen."

Diese Zielsetzung haben sicherlich auch die Wolfsburger Macher um Felix Magath. Dazu wird die Mannschaft umgekrempelt. Einige, wie Grafite, der Meisterschaftstorjäger, sind schon weg, andere, wie der brasilianische Spielmacher Diego, haben keine Zukunft mehr bei den "Wölfen".

Schnörkelloser Spielmacher

Klich ist ebenfalls Spielmacher, aber deutlich schnörkelloser als der in Ungnade gefallene Diego. Vier Tore und neun Assists hat er in der vergangenen Saison in 27 Spielen zum Klassenerhalt beigetragen. Eine ordentliche Quote für einen 21-Jährigen, der im Juni auch in der polnischen Nationalmannschaft debütierte.

Drei seiner vier Treffer waren direkt verwandelte Freistöße. Auch seine Ecken und Flanken sind jederzeit gefährlich. Allerdings muss sich Klich darauf einstellen, dass die Torhüter der Bundesliga auch mal den einen oder anderen Ball halten. Bei allen seinen Freistoßtoren half der Schlussmann tatkräftig mit.

Hausnummer als Rückennummer?

Felix Magath ist von seinem Neuzugang angetan: "Er verfügt über vielversprechende Qualitäten, an denen er bei uns jetzt weiter arbeiten wird." Wer Magath kennt, weiß, dass hier das Wort "arbeiten" wörtlich zu nehmen ist. Er will seinem polnischen Jungnationalspieler die nötige Zeit geben, sich an das Tempo der Bundesliga zu gewöhnen.

Spannend dürfte auch Klichs Wahl der Rückennummer werden. Bei Cracovia hat er sich an seiner Hausnummer orientiert. Welche Adresse der Pole in Wolfsburg bezogen hat, ist nicht überliefert. Seine Hausnummer wird man aber eventuell bei der Nummernvergabe erfahren.

Florian Reinecke